Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur und (doch) etwas (mehr) Kultur

Wir wollten gestern eigentlich entspannen, doch so richtig hat das nicht geklappt. Wir haben am Ende sogar noch unsere nächsten zwei Wochen in Malaysia geplant und organisiert. Es ist gar nicht so einfach, einmal nichts zu tun. Genauso erging es uns heute auch wieder. Weil wir immer noch dabei sind, unser Reisegepäck zu optimieren, haben wir uns vor ein paar Tagen ein Mikrofaser Handtuch gekauft. Bei der ersten Benutzung im Hotel ist uns jedoch aufgefallen, dass es viel zu klein ist. Zum Glück haben wir die Rechnung noch, und darum werden wir später noch versuchen, es umzutauschen.

Ebenfalls gestern, als wir uns auf den Weg zum Nachtmarkt in China Town gemacht haben, sind wir irgendwo falsch abgebogen. Wir standen auf einmal mitten auf dem Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur. Dieser Ort war wirklich sehr beeindruckend und umgeben von wunderschönen Gebäuden. Leider hatten wir unseren Fotoapparat nicht dabei, und deshalb haben wir uns heute erneut dorthin begeben. Wir haben uns gedacht, wenn wir sowieso schon in Kuala Lumpur sind, sollten wir zumindest ein paar Erinnerungsfotos von diesem Ort machen.

Mit Fotoapparat und Mikrofaser Handtuch haben wir uns heute dann erneut zum Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur begeben. Für unseren Aufenthalt in Kuala Lumpur habe ich mir eine kostenlose App für mein iPhone geholt. In der App sind die meisten Sehenswürdigkeiten von KL eingetragen. Mit Hilfe der App sind wir dann in Richtung Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur gegangen. Auf dem Weg dorthin haben wir bereits weitere Sehenswürdigkeiten gesehen und zumindest von aussen bewundert. In unmittelbarer Nähe unseres Hotels ist als erstes die Menara Maybank als Attraktion eingetragen. Die langen Rolltreppen die zum Eingang der Bank führen sind zwar beeindruckend, waren aber letztendlich nichtmal ein Foto wert. Es ist halt eine Bank, und die gibt es in KL wirklich an jeder Ecke. Um zum Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur zu kommen, haben wir die Masjid Jamek Moschee passiert. Direkt vor dem Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, erstreckt sich das beeindruckende Sultan Abdul Samad Gebäude. Gleich daneben befindet sich das Textilmuseum von KL. Nördlich vom Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur befindet sich die St. Mary’s Kathedrale, die wir aber nicht betreten wollten, weil dort gerade ein Gottesdienst stattgefunden hat. In unmittelbarer Nähe der Kathedrale ist der Royal Selangor Club. Der im Jahr 1884 erbaute Club eignet sich hervorragend, um die Cricket Spiele zu verfolgen, welche auf der riesigen Grünfläche davor stattfinden. Vom Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur konnte man bereits den Kompleks Dayabumi erkennen. Dieses Gebäude wurde im Jahr 1980 errichtet und war der erste Wolkenkratzer in KL überhaupt, und war maßgeblich für die Skyline von KL verantwortlich, wie man sie heutzutage bewundern kann. Ein paar hundert Meter weiter befindet sich die Masjid Negara Moschee und nicht weit davon der alte Hauptbahnhof.

Blumenskulptur

Diese Blumenskulptur war nicht weit vom Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur entfernt

Masjid Jamek Moschee

Masjid Jamek Moschee

Blick auf den Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur im Hintergrund ist der Royal Selangor Club zu sehen

Blick auf den Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur im Hintergrund ist der Royal Selangor Club zu sehen

Linker Teil des Sultan Samad Gebäude

Linker Teil des Sultan Samad Gebäude

Hinter dem Sultan Abdul Samad Gebäude erkennt man den Kompleks Dayabumi

Hinter dem Sultan Abdul Samad Gebäude erkennt man den Kompleks Dayabumi

St. Marys Kathedrale

St. Marys Kathedrale

Auf der linken Seite erkennt man die St. Marys Kathedrale

Auf der linken Seite erkennt man die St. Marys Kathedrale

Sultan Abdul Samad Building

Sultan Abdul Samad Building

Galeri Kuala Lumpur

Galeri Kuala Lumpur

I Love KL

I Love KL

Das Musik Museum

Das Musik Museum

Textil Museum

Textil Museum

Kompleks Dayabumi

Kompleks Dayabumi

Da wir eigentlich unser Mikrofaser Handtuch umtauschen wollten, haben wir uns dann von dort wieder in Richtung Hotel begeben. Als wir den Hindutempel Sri Maha Mariamman betreten haben, hat sich der Akku unserer Kamera verabschiedet. Lediglich fünf Sekunden konnte ich die gerade stattfindende Zeremonie filmen. Vom Guan di Tempel, dem Khoon Yam Tempel und dem Sze Ya Tempel, die sich alle in der selben Strasse befinden, haben wir deshalb keine Fotos mehr machen können. Zwischen den letzten beiden Tempeln befindet sich der Eingang zum Nachtmarkt von Chinatown, den wir schon mehrfach besucht haben. Von dort aus sind es nur noch wenige Gehminuten zurück zu unserem Hotel gewesen. Wir hätten nie gedacht, das wir in nur vier Stunden so viele Sehenswürdigkeiten sehen würden. Nach einer erfrischenden Dusche und einer kostenlosen Busfahrt ins KLCC konnten wir dann endlich unser Mikrofaser Handtuch im Avenue K umtauschen. Völlig geschlaucht von unserem Trip, und weil wir nach wochenlangem Reisessen auch mal wieder etwas anderes essen wollten, sind wir in den vierten Stock des Avenue K gefahren. Dort habe ich mir den größten Burger bestellt, der auf der Karte zu finden war und er war verdammt lecker.

In der Gegend gab es noch viel mehr Sehenswürdigkeiten

In der Gegend gab es noch viel mehr Sehenswürdigkeiten

Masjid Negara Moschee

Masjid Negara Moschee

Der achteckige Stern ist ein muslemisches Symbol

Der achteckige Stern ist ein muslemisches Symbol

Alter Bahnhof

Der alte Bahnhof von KL

Sri Maha Mariamman Tempel

Sri Maha Mariamman Tempel

Sri Maha Mariamman Tempel

Sri Maha Mariamman Tempel

Big Basterd Burger

Der größte Burger auf der Karte, der Big Basterd Burger

Eigentlich wollten wir nur den Unabhängigkeitsplatz von Kuala Lumpur besuchen. Am Ende war es dann doch etwas mehr Kultur.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *