Sehenswürdigkeiten in Langkawi – Tag 2

Sehenswürdigkeiten im Nordosten von Langkawi

Weil wir heute erst gegen 11.00 Uhr losgefahren sind, war unser erster Stopp jedoch ein Selbstbedienungsrestaurant. Inmitten von Nichts haben wir am Strassenrand zuerst nur die Kleider gesehen, die dort neben einer Autowerkstatt verkauft werden. Erst bei genauem Hinsehen konnte man erkennen, dass dort auch etwas zu Essen verkauft wird. Ich liebe diese kleinen Selbstbedienungsrestaurants. Man wäscht sich die Hände, bevor man sich einen Teller holt und diesen mit so viel Reis, wie man möchte, füllt. Danach kann man in die Töpfe schauen und sofort entscheiden, was man möchte. Ein Schöpflöffel hiervon, ein Hühnerkeule, ein bisschen von der roten Fischsoße und noch etwas Gemüse. Heute gab es frische Shrimps, Gemüse in Kokosnuss-Soße und einen Eistee. Meine Lebenspartnerin hatte ein ähnliches Menu und am Ende haben wir zusammen 10 MYR bezahlt. Das sind 2,50 EUR. Wusstet Ihr, dass man hier die kleinen Shrimps mitsamt der Schale und den kleinen Beinchen isst? Die Asiaten stehen auf knackige Mahlzeiten! Nach dieser Mahlzeit sind wir jetzt gestärkt für weitere Sehenswürdigkeiten in Langkawi.

Bird Paradise – Wildlife Park

Wenige Fahrminuten von dem von uns besuchten Selbstbedienungsrestaurant entfernt liegt der Wildlife Park. Ich dachte zuerst, dass auf der linken Seite des Ticketschalters der Souvenierladen ist. Aber wir wären nicht in Langkawi, wenn es kein Duty Free Shop gewesen wäre. An Stelle von kleinen Stofftieren, Postkarten und T-Shirts, gibt es dort steuerfreie Spirituosen und Tabakwaren zu kaufen. Nachdem ich aber weder Stofftiere noch Tabak kaufen möchte, ging es zum Ticketschalter. Der Eintritt pro Person beträgt 33 MYR. Bevor man in den Wildlife Park geht kann man eine Futtertüte kaufen. Darin befindet sich diverses Futter für die unterschiedlichen Tierarten. Für die Futtertüte muss man 6 MYR bezahlen. Im Inneren des Wildlife Parks kann man dutzende Vogelarten sehen, vom kleinen Wellensittich über Adler bis hin zum Vogelstrauß. Des Weiteren kann man dort unter anderem Hirschferkel, Schlangen, Schildkröten, Otter, Affen, Stachelschweine und Waschbären sehen. Die meisten dieser Tiere darf man füttern und an jedem Käfig oder jeder Voliere hängt ein Schild mit Informationen zu dem Tier und was es frisst. Mir hat der Wildlife Park gut gefallen, vor allem hätte ich nie gedacht, dass Papageien so vorsichtig und gefühlvoll mit ihrem riesigen Schnabel umgehen können.

Ticketschalter und Futter Verkaufsstand

Ticketschalter und Futterverkaufsstand

Wellensittiche

Die meisten Tiere im Vogelpark Langkawi darf man füttern

Papageien füttern

Beeindruckend, wie vorsichtig und gefühlvoll ein Papagei mit seinem riesigen Schnabel is(s)t

Kasuar

Im Aussenbereich konnte man diesen Kasuar sehen

Nashornvogel

Es gibt dort Nashornvögel…

...und Adler zu sehen

…und Adler zu sehen

Ihnen gefällt es im Bird Paradise - Wildlife Park

Den Vögeln scheint es im Bird Paradise – Wildlife Park zu gefallen

Hirschferkel

Das ist ein Hirschferkel. Schaut aus wie ein Reh auf Zahnstochern.

Gib mir fünf

Gib mir fünf

Durian Perangin Wasserfall

Der nächste Punkt auf unserer Liste mit Sehenswürdigkeiten in Langkawi, ist der Durian Peringin Wasserfall. Warum dieser Wasserfall genauso heisst wie die stinkende Durian Frucht, weiss ich nicht. Ich kann jedoch versichern, dass es bei den Wasserfällen nicht stinkt. Leider kommt mir beim Thema Wasserfall als erstes immer gleich der Niagara Wasserfall in den Sinn. Daher fand ich auch den Durian Perangin Wasserfall nicht so spektakulär. Ich muss aber sagen, dass es dort sehr schön und gepflegt ausgesehen hat. Man konnte alles dort über Steintreppen erreichen. Der gesamte Weg bestand aus einem Holzboden, dazwischen waren immer wieder kleine Pagoden, an denen man dem Rauschen des Wasserfalls lauschen konnte. Es hingen zwar einige Schilder an Bäumen, auf denen vor dem Baden im Wasserfall gewarnt wird, aber entweder die Eltern der kleinen Kinder konnten kein Englisch, oder es war ihnen einfach egal. Vielleicht aber auch sind die Inder so sehr abgehärtet, dass es ihnen einfach nichts ausmacht.

Der Weg zum Durian Perangin Wasserfall

Der Weg zum Durian Perangin Wasserfall

Durian Perangin Wasserfall

Durian Perangin Wasserfall in Langkawi

Langkawi Hot Springs

Auf dem Weg zum Tanjung Rhu Beach sind wir an den Hot Springs vorbeigefahren, haben kehrt gemacht und haben uns diese angesehen. Denn auch die Langkawie Hot Springs gehören angeblich zu den Sehenswürdigkeiten in Langkawi. Um gleich auf den Punkt zu kommen, es handelt sich dabei um ein Spa Village. Lediglich zwei Becken, die in einem angelegtem Park stehen, sind kostenlos. Dort kann man ein heisses Fußbad nehmen, aber das war es auch schon. Ansonsten kann man sich dort von der Fussreflexzonenmassage über ein Peeling bis zur Ganzkörpermassage verwöhnen lassen. Ach ja, eine Sache war dort doch noch. Vor dem Spa Village gab es eine sehr saubere öffentliche Toilette. Es gab dort sogar Klopapier.

Langkawi Hot Springs

Das heisse Fußbad endete, nachdem es von unten heisser wurde als von oben

Tanjung Rhu Beach

Zum Abschluss des Tages sind wir zum Tanjung Rhu Beach gefahren. Angeblich ist das der schönste Strand auf Langkawi. Und tatsächlich ist es ein sehr sauberer, schöner, gelber Sandstrand. Ganz auf der linken Seite des Strands gibt es einen Jetski Verleih. Einerseits entzaubert dieser Verleih die Schönheit des Strandes ein wenig, andererseits ist es nunmal der Strand, an dem potentiell die meisten Touristen anzufinden sind. Aber so viel los war am Tanjung Rhu Beach trotzdem nicht. Ich finde, der Strand war ein schöner Abschluss des heutigen Tages. Und auch das Meer an dieser Stelle ist zum Schwimmen oder für eine Abkühlung sehr gut geeignet. Lediglich durch den heutigen Wellengang wurde das Wasser durch den aufgewirbelten Sand etwas getrübt.

Tanjung Rhu Beach Langkawi

Tanjung Rhu Beach Langkawi

Black Sand Beach

Nicht weit vom Tanjung Rhu Beach gibt es den Black Sand Beach. Dieser ist schwarz, wie es der Name bereits sagt. Zum Strand führt eine Treppe, an deren Fuß Schilder aufgestellt sind. Auf dem ersten steht zu lesen, dass es eine alte Sage gibt, in der sich die Bewohner der Wasserwelt mit den Bewohnern der oberen Welt bekriegt haben. Der Strand ist laut dieser Sage deswegen schwarz, weil die obere Welt am Strand Holz gesammelt, und es angezündet hat. Das Feuer sollte die Bewohner der Wasserwelt davon abhalten, das Land zu erobern. Auf dem zweiten Schild steht, dass der Strand deswegen schwarz ist, weil der Berg dahinter aus Granit besteht. Manche behaupten allerdings, die schwarze Farbe kommt von der nahe gelegenen Zementfabrik. Für mich hat es so ausgesehen, als wäre es von allem etwas.

Black Sand Beach Langkawi

Black Sand Beach Langkawi. Im Hintergrund sieht man die Zementfabrik von Langkawi.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *