Ein Haus in den Bergen von Pai

Als wir heute Vormittag aufgestanden sind, war Pascal bereits unterwegs. Also haben wir uns unseren Roller geschnappt und wollten ein paar Schilder mit „Haus zu vermieten“ suchen.

Heimatgefühl im eigenem Haus in Pai

Wir mussten nicht lange suchen, um das erste Schild zu finden. Wir sind über Landstraßen, kleine Gassen und durch Pai gefahren. In Pai haben wir in einigen Guesthouses nach Rabatt für Monatsaufenthalte gefragt. Man wollte uns auch fast überall Rabatt geben, doch weil am 15.Dezember die Hochsaison beginnt, waren die Preise dort zu hoch. OK, man bekommt jeden Tag sein Zimmer gemacht, und man ist mitten in der Stadt. Einen Roller braucht man aber trotzdem, egal ob man von der Stadt ins Grüne oder aus den Bergen in die Stadt fahren möchte. Ohne einen fahrbaren Untersatz ist Transport teuer in Pai.

War nicht cheaper

Das erste Schild war schnell gefunden

Anzeigen herausfiltern

Manche Anzeigen gab es an mehreren Stellen, manche waren schon so alt, dass die Nummer darauf nicht mehr existierte. Andere Angebote wiederum waren so teuer, dass am Ende die Auswahl gar nicht mehr so groß war. Ein Angebot hat uns aber von Anfang an schon am besten gefallen. Haus zu vermieten, 7 km von Pai. Schlafzimmer, Wohnzimmer, heisses Wasser, Küche, Kühlschrank, Kochgas, Wifi. Schöner Ausblick auf die Berge.

Das beste Angebot

Wir haben für uns das beste Angebot herausgefiltert

Ein Haus in den Bergen von Pai

Wir hatten Glück, es war noch ein Haus frei. Also haben wir sofort einen Termin ausgemacht und sind in die Berge gefahren, um uns die Hütte anzusehen. Zu finden war das Haus trotz der Beschreibung nicht, aber der Besitzer war so freundlich und hat am Strassenrand auf uns gewartet. Auf sechs Betonpfeilern steht das eigentliche Haus im ersten Stockwerk. Die hinterste Wand, sowie die links und rechts daneben sind aus Beton. Dort befindet sich auch die Küche sowie der Kühlschrank. Der Rest ist offen und vom vorderen Teil führt eine Treppe in das eigentliche Haus. Das Wohnzimmer ist eigentlich der Flur, der zum Bad und dem Schlafzimmer führt. Das Haus ist ansonsten komplett aus Holz, und Glas befindet sich lediglich in der Eingangstür. In den Fenstern hängen Muscheln an Fäden und dienen als Vorhang. Über der großen dicken Matratze, die am Boden liegt, hängt ein Moskitonetz. Es befindet sich sogar eine Art Schrank im Schlafzimmer. Der Ausblick aus dem Wohnzimmer ist fantastisch. Vor allem aber wegen der Miete von 4500 Baht zuzüglich Strom, mussten wir nicht lange überlegen.

Blick in den Westen

Blick in den Westen

Blick in den Süden

Blick in den Süden

Blick in den Osten

Blick in den Osten

Details klären

Am nächsten Tag hat uns Pascal zu unserer neuen Unterkunft gebracht. Der Besitzer war zwar nicht anwesend, hat uns aber davor telefonisch darüber informiert und der Schlüssel steckte bereits im Vorhängeschloss. Ich wurde von Pascal wieder nach Pai gebracht, damit ich mir dort einen Roller ausleihen kann. Die Miete für einen Roller in Pai kostet inklusive der beiden Versicherungen für Diebstahl und Unfallschutz 3000 Baht im Monat.

Am Nachmittag kam Dijem, unser Vermieter mit dem Mietvertrag zu uns auf die Terrasse, wo wir es uns bereits gemütlich gemacht haben. Wir haben den Zählerstand des Stromzählers, der direkt am Haus hängt, notiert. Das Gas für den Gaskocher ist im Mietpreis inbegriffen. Wenn die Gasflasche leer ist, sollen wir Dijem Bescheid sagen. Donnerstags kommt frisches Trinkwasser mit einem LKW. Ein 20 Liter Kanister kostet 10 Baht. Die Mülltonne befindet sich oben an der Strasse, dort sollen wir auch den leeren Wasserkanister abstellen, wenn er leer ist. Auf Plastikflaschen gibt es zwar keinen Pfand, aber sie werden separat eingesammelt, damit das Plastik verkauft werden kann. Von den 3000 Baht Kaution werden am Ende die Stromkosten und 150 Baht für die Endreinigung abgezogen. Wir bezahlen unsere Miete und die Kaution und Dijem verabschiedet sich auch schon wieder. Er muss in die Walking Street, seine Bilder und Fotografien an Touristen verkaufen.

Die Zeit nutzen

Wir haben das schönste Angebot für uns herausgefiltert. Mit dem Vermieter haben wir alle Details für unser Haus in den Bergen von Pai abgeklärt. Jetzt wird es Zeit, die Situation auszunutzen und ein paar Apps zu programmieren. Zwischendurch kann man Ausflüge in die Natur machen, oder einfach die Seele baumeln lassen. Doch jetzt heisst es, sich unter die warmen Decken zu kuscheln, denn um unser Haus in den Bergen von Pai wird es nachts sehr frisch. Bei geöffneten Fensterläden höre ich Wasser plätschern, Frösche quaken und Grillen zirpen. Da kommt bei mir richtiges Heimatgefühl auf.

Unser Haus in der Bergen von Pai

Unser Haus in der Bergen von Pai

Und das Beste an der ganzen Sache ist, dass das im Mietpreis inbegriffene W-Lan hier im Haus, eine hervorragende Internetverbindung bietet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *