Mein Tag in Pai

Eigentlich verläuft mein Tag in Pai genau so wie zu Hause, nur ein kleines bisschen anders. Oder wie der Thailänder sagen würde: „Same Same, But Different.“

Mein Tag in Pai in Bildern

Zugegeben, abends wird es um diese Jahreszeit auch hier in Pai kalt. Doch morgen feiern wir Weihnachten und da wird einem ja auch im Herzen warm. Neben Weihnachten feiern meine Freundin und ich morgen auch unser 16 1/2 jähriges. Und es ist ein schönes Gefühl, wenn man sich nach so langer Zeit immer noch gerne aneinander kuschelt. Ausserdem bringt es einen gewaltigen Vorteil bezüglich der Kälte mit sich.

Vormittag in Pai

Nachdem die ersten Sonnenstrahlen durch das offene Fenster auf meinen Bauch scheinen, beginnt mein Tag in Pai. Seit ein paar Tagen kommt immer öfters eine Katze bei uns vorbei. Mit einer Hand streichelnd, versuche ich ein paar Zeilen Code in mein MacBook zu tippen.

Fenster auf

Mein Tag in Pai beginnt

Frühstuck in der Hängematte

Auf der Hängematte genieße ich mein Frühstück

Fegen

Statt Schnee zu schippen, fege ich die Veranda

Blumen im Garten

Statt einem Christbaum, blühen bei uns die Blumen im Garten

Nachdenken

Statt im kalten Büro, sitze ich gemütlich in der Sonne

Ente im Garten

Diese Ente hätte ich jedoch auch lieber gebraten als im Garten

Nachmittag in Pai

Langsam breitet sich ein kleines Hungergefühl aus. Nachdem wir auf dem Markt gewesen sind, fahren wir zu Sue. Sue ist die Besitzerin vom Krazy Kitchen. An einem anderen Tag in Pai, als wir bei den Heissen Quellen waren, haben wir dieses abgeschiedene Restaurant entdeckt. Heute bekommen wir von Sue eine Riesenportion Pad Thai.

Moped fahren

Schnee wird hier sicher keiner fallen

Wäsche abgeben

Aber zuerst die Wäsche abgeben. Zettel gibt es keinen, die Frau erkennt mich am Moped.

Kamerafrau

Vorbildlich mit Helm, fahre ich mit meiner Kamerafrau zum Markt

Diese Paprika ist OK

Nach reichlicher Überlegung beschliese ich, diese Paprika zu kaufen

Ein wenig Shopping

Bei diesem Bild fällt mir auf, ich habe noch eine Dose Red Bull im Kühlschrank

Sue zeigt uns ihren Garten

Daheim gibt es jetzt sicher auch Bananen, aber bei Sue wachsen sie wie Unkraut im Garten

Pad Thai

Neben der Riesenportion Pad Thai, bekommen wir von Sue noch ein wenig Zimt. Morgen gibt es Glühwein.

Mein Name ist Curry

Nach dem Essen gibt es noch Streicheleinheiten für Curry

Elefant auf der Strasse

Das Verkehrsaufkommen in Pai könnte man als groß Bezeichnen…

Tankstelle But Different

…aber dafür sind die Tankstellen kleiner.

Abend in Pai

Man sollte abends auf dem Moped auf jeden Fall lange Kleidung tragen. Wenn man keine bei sich hat, sollte man sich auf den Heimweg machen, bevor die Sonne untergeht. Daheim angekommen gibt es eine oder mehrere Tassen Tee, und dann heißt es ran an den Blog.

Sonnenuntergang

Wenn man zu spät nach Hause kommt, wird es kalt auf dem Moped. Und den Sonnenuntergang hat man dann ebenfalls verpasst.

Fenster zu

Ich mache dann die Fensterläden zu, was eigentlich nichts bringt, weil wir garkeine Scheiben haben…

...aber dann fliegt das Viech aus der Küche wenigstens nicht rein.

…aber dann fliegt das Viech aus der Küche wenigstens nicht rein.

Tee am Abend

Schon beim letzten Mal haben wir bei Sue einen Blütentee gekauft. Wie zu Hause, wärme ich meine Hände an der heissen Tasse…

...und sitze vor dem Computer.

…und sitze vor dem Computer.

One thought on “Mein Tag in Pai

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *