Eigentlich will ich überhaupt nicht weg von Pai

Ganz ehrlich, eigentlich will ich überhaupt nicht weg von Pai. Wir hatten hier alles, was wir zum glücklich sein brauchten. Tagsüber fantastisches Wetter bei über 30°C und nachts konnte man schlafen wie ein Murmeltier.

Eigentlich will ich nicht weg von Pai

Ich vermisse jetzt schon unser kleines Haus in den Bergen. Ich vermisse unseren Nachbarn, der den lieben langen Tag auf seiner Mundharmonika spielte. Ich vermisse die schwarze Katze, die Enten und die Hühner, die uns fast jeden Tag besucht haben. Ich vermisse jetzt schon die vielen netten Leute, die wir in Pai kennengelernt haben.

Dich vermisse ich nicht

Dich vermisse ich nicht

Unser Haus in den Bergen

Da haben wir mal wirklich ein glückliches Händchen bewiesen. Wir hatten hier immer absolute Ruhe. Und dazu gehört auch, dass unser Nachbar auf seiner Mundharmonika gespielt hat, denn er hat wirklich saugut gespielt. Ich hoffe er kann die beiden Decken gebrauchen, die wir ihm heute vor seine Tür gelegt haben.

Ich vermisse unser Haus

Ich vermisse unser Haus…

Die Natur in Pai ist fantastisch

…und die wunderschöne Landschaft

Abrechnung auf Thailändisch

Bereits gestern haben wir die Endabrechnung mit Dijem, unserem Vermieter gemacht. Stromkosten für einen Monat: 138 Baht – umgerechnet 3,50 EUR. Warum geht das in Deutschland nicht? Für die Endreinigung wurden wie besprochen 150 Baht von der Kaution einbehalten. Die restliche Kaution haben wir sofort wieder zurückbekommen. Auf die Kaution unserer Wohnung in München warten wir nach vier Monaten immer noch.

Pai ist schon was Besonderes

Durch die Bank waren hier alle Menschen stets freundlich und ehrlich. Ich möchte hier auch noch niederschreiben, dass unser Nachbar einmal die halbe Stadt mit einer Suchanzeige seiner Mundharmonika zugepflastert hat. Bereits am nächsten Tag hat sich ein ehrlicher Finder bei ihm gemeldet. Pai hat sogar eine eigene Facebook Gruppe. Wenn man mal überhaupt nicht mehr weiterkommt, hilft die Community sofort. Von Reis mit Curry über Pizza bis frische Brötchen gibt es hier alles. Doch am besten hat mir gefallen, als ich selbst meine ersten Thai-Gerichte gekocht habe.

Kochen mit Su

Kochen mit Su

Mehr als nur Urlaub

Wir haben wirklich viel erlebt in Pai. Fast alle Sehenswürdigkeiten haben wir abgeklappert. Doch am Besten hat mir gefallen, dass ich Zeit gefunden habe, etwas zu programmieren. Zwei Apps inklusive Grafik, Design, Tests und allem notwendigen Schnick Schnack habe ich im AppStore eingereicht. Der Currency Exchange Converter ist bereits im AppStore erhältlich. Der Prefix Changer wartet momentan noch auf die Freigabe durch Apple. Und wenn ich keinen Bock auf programmieren gehabt habe, dann habe ich mich in meine Hängematte gelegt.

Auch im Urlaub produktiv

Wenn ich mal keinen Bock zum Programmieren hatte…

Ich vermisse die schwarze Katze

…habe ich mich auf die Hängematte gelegt

Aber jetzt ist der Monat plötzlich vorbei. Wir haben unsere Habseligkeiten wieder in unsere Rucksäcke gepackt. Und als wir mit gepackten Rucksäcken ein letztes Mal vor unserem Haus in Pai stehen, sind uns plötzlich die Tränen gekommen. Eigentlich will ich überhaupt nicht weg von Pai. Aber der Bus, der Zug, der Flug – alles schon gebucht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *