Mit eigenem Fahrer Sri Lanka erkunden – Letzter Tag

Ehrlich gesagt sind wir absolut planlos nach Sri Lanka geflogen. Aber genau deshalb machen wir diese Reise. Wir wollen andere Länder und Kulturen kennenlernen. Wir wollen alles mit eigenen Augen sehen, frei nach dem Motto: Ich seh’ dann mal los

Mit eigenem Fahrer Sri Lanka erkunden

Mit jeder Sehenswürdigkeit, die wir uns angesehen haben, haben wir mehr von Sri Lanka erfahren. Abends, wenn ich meinen Blog geschrieben habe, habe ich mich dann noch etwas detaillierter mit dem Gesehenen auseinandergesetzt. Sri Lanka hat seine eigene Jahrtausende alte Geschichte, und das kann man überall sehen.

Sri Lanka in den letzten Jahren

Gestern habe ich über die vielen Kleinigkeiten geschrieben, die mir persönlich unangenehm aufgefallen sind. Aber in Wirklichkeit ist es einfach so, dass auf Sri Lanka vor fünf Jahren noch Krieg geherrscht hat. Vom großen Tsunami im Jahr 2004 wurde Sri Lanka mit am schwersten getroffen. Ich persönlich habe Gott sei Dank noch nie einen Krieg erlebt. Ich kann mir trotz den Bildern, die ich vom Tsunami gesehen habe, nur schwer vorstellen, was dieser angerichtet hat. Aber ich weiss genau, wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren. Wenn man einfach nichts hat, nicht einmal mehr eine Familie, die einen auffängt, dann braucht man Geld, um zu überleben. Auf Sri Lanka gibt es kein Hartz IV. Wenn es mir so ginge, dann würde ich garantiert auch dort betteln, wo die reichen Touristen sind. Und allein durch die Tatsache, dass man in der Lage ist, Sri Lanka zu besuchen, wird man als reicher Tourist abgestempelt.

Eins mit der Natur

Genau das selbe habe ich auch getan, die Einheimischen aus Sri Lanka abgestempelt als aufdringliche Bettler. Aber anders wie in anderen Ländern haben es die Einheimischen von Sri Lanka geschafft, die unglaubliche Schönheit ihres Landes zu erhalten. Die Menschen auf Sri Lanka leben mit der Natur. Sie wissen von jeder einzelnen Pflanze, die auf der Insel wächst, wozu sie dient. Oft ist es schwer, ein Gebäude zwischen den Pflanzen zu erkennen. Sie haben Bücher mit den Tieren, die auf Sri Lanka leben in ihren Autos, damit sie einem Touristen zeigen können, welcher Vogel dieses Nest gebaut hat.

Mit eigenem Fahrer Sri Lanka erkunden – Whale Watching

Selbst einem ahnungsloses Touristen, werden die schönsten Orte gezeigt. So auch am letzten Tag von unserem Road Trip mit Ruba. Um 6.00 Uhr fahren wir gemeinsam mit Ruba in Richtung Hafen. Nachdem er uns absetzt, werden wir von einem Tuk-Tuk Fahrer abgeholt, der uns zum Hafen bringt. Nach kleinen Kommunikationsschwierigkeiten bekommen wir unsere Tickets für ein Schiff, dass uns hinaus aufs Meer fahren soll. Bevor wir ablegen, bekommen wir auf dem Schiff noch Tee und ein Frühstück serviert. Danach fahren wir etwa eine Stunde lang hinaus aufs Meer. Als um uns herum überall nur noch Wasser zu sehen ist, sowie etwa zehn weitere Schiffe unserer Größe, hört man plötzlich ein Raunen, das von den Insassen aller Schiffe gleichzeitig ertönt. Denn nicht weit von uns entfährt, ist ein Blauwal aufgetaucht, um wieder Luft zu holen. Insgesamt drei Stunden lang verfolgen wir den Blauwal. Immer wieder sehen wir eine Luftfontäne aus dem Wasser schießen. Dann sieht man, wenn auch nur kurz, wie das größte Tier, das jemals auf der Erde gelebt hat, an die Wasseroberfläche kommt. Die Schwanzflosse für das beste Foto aller Zeiten hat uns der Blauwal heute leider nicht gezeigt. Dafür allerdings wurden wir Zeuge der Zeugung von Meeresschildkröten.

Frühstück an Bord

Bevor wir ablegen, bekommen wir ein Frühstick an Bord

Ein Blauwal beim Luft holen

Ein Blauwal beim Luft holen

Blauwal an der Oberfläche

Die Schwanzflosse haben wir nicht gesehen…

In Flagranti

…aber dafür wurden wir Zeuge…

Festgebissen

…der Zeugung von Meeresschildkröten.

Mit eigenem Fahrer Sri Lanka erkunden – Mondsteinmine

Das letzte Ziel unserer Tour ist eine Mondsteinmine. Wir sehen, wie ein alter Mann aus der Mine nach oben kommt, um einen Korb mit Sand oben abzugeben. Danach verschwindet er wieder im Dunkeln und wir sehen, wie der Sand gewaschen wird. Wir werden zur Manufaktur gebracht, wo die Steine gleich vor Ort geschliffen und zu Schmuck verarbeitet werden. Und am Ende des Rundgangs befinden wir uns in einem Schmuckladen, wo es überall um uns herum funkelt. Und weil sich die Mine inmitten von Zimtbäumen befindet, kann man neben dem Schmuck dort natürlich auch noch Zimt kaufen.

Mondsteinmine

Mondsteinmine

Mondstein wird gewaschen

Mondstein wird gewaschen

Mondstein wird geschliffen

Mondstein wird geschliffen

Um uns herum funkelt es

Neben dem ganzen Schmuck…

Zimt in allen Formen

…gibt es auch Zimt zu kaufen.

Würde ich noch einmal mit eigenem Fahrer Sri Lanka erkunden? Auf alle Fälle, denn wir waren in sehr guten Händen! Und wenn mich in Zukunft irgendjemand fragt: „Sag mal, was weisst Du eigentlich über Sri Lanka?“ Dann werde ich fragen: „Hast Du etwas Zeit mitgebracht?”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *