Das Museumsviertel von Kota Bharu

Irgendwie hat es meine Lebenspartnerin geschafft, mich ins Museum zu schleppen. Und das sogar drei Mal.

Es gibt ein ganzes Viertel mit Museen in Kota Bahru

Obwohl ich eigentlich lieber vor einem Museum stehe, um ein Foto zu machen, um dann weiterzugehen, waren wir in Kota Bharu heute in drei Museen. Was mir allerdings sehr entgegen kam, war die Tatsache, dass wir relativ schnell wieder draussen waren. Das liegt jedoch definitiv nicht daran, dass die Museen langweilig sind, sondern das diese sehr klein sind. Denn die Museen, in denen wir heute waren sind themenbezogen. Es gibt in Kota Bharu ein ganzes Museumsviertel, in dem man so einiges über die Entwicklung der Stadt sowie die Kultur der Malaysier lernen kann.

Doch zuerst etwas Trinken

Unsere heutige Tour startete im Handwerksviertel. Schon auf dem Weg dorthin konnten wir uns vor Staunen kaum halten, denn dort lagen zwei Trommeln am Boden, die jeweils so groß waren wie ein Auto. Wozu wohl diese Trommeln sind? Wie groß denn der Schlägel ist, mit dem man sie spielt? Und wie groß muss dann erst der Mensch sein? Wir haben keine Ahnung, aber lustig anzusehen war es allemal. Es war heute verdammt heiss in Kota Bharu, also wollten wir bevor wir in das Handwerksviertel gehen, noch eine Kleinigkeit trinken. Direkt vor dem Handwerksviertel ist ein Selbstbedienungsrestaurant. Dort haben wir uns zwei Becher Wasser sowie zwei Becher Limonade geholt. Nachdem wir uns hingesetzt haben, kam ein junger Mann vorbei, der normalerweise auf Grund der Speisen, die auf dem Tisch sind, einen Zettel mit dem Preis auf den Tisch legt. Da wir nur Getränke hatten, wollte er wissen, was wir denn essen wollen. Ich antwortete: “Nichts, wir haben nur Durst, wie viel kostet das?“ und ich habe auf unsere vier Becher gezeigt. Er hat uns dann erklärt, dass die Getränke kostenlos sind, wenn man etwas zu essen kauft. Nachdem wir aber nichts gegessen haben, wusste er überhaupt nicht, was er dafür verlangen soll und so gingen die Getränke aufs Haus. Einerseits waren wir natürlich erfreut, andererseits hatten wir dann schon ein schlechtes Gewissen und haben dem jungen Mann versprochen, nach der Museumsbesichtigung hier zu essen.

Trommel für unbekannten Anlass

Trommel für unbekannten Anlass

Selbstbedienungsrestaurant im Museumsviertel von Kota Bharu

Selbstbedienungsrestaurant im Museumsviertel von Kota Bharu

Das Handwerksviertel von Kota Bharu

Als wir das Handwerksviertel betreten haben, standen wir auf einem großen Hof. In der Mitte befindet sich ein Brunnen und direkt dahinter der Aufgang zum Handwerksmuseum. Um uns herum waren lauter kleine Läden, in denen die Handwerker ihre Waren fertigen und verkaufen. Ein Silbermacher, ein kleiner Laden in dem Batiken verkauft werden und man auch selbst seine eigenen Batiken herstellen kann. Dazwischen wieder einmal ein Restaurant. Schnitzereien, bedruckte Stoffe und T-Shirts sowie kleine Souvenirs. Nachdem wir eine Runde im Hof gedreht haben, sind wir in das Handwerksmuseum gegangen. Dort wird alles, was man unten sehen kann, von der Geschichte bis zum Herstellungsprozess beschrieben. Am meisten hat mich dort der Webstuhl fasziniert. Dieses Gerät sieht auf den ersten Blick so klobig und plump aus, doch auf den zweiten Blick kann man die filigranen Einzelteile bewundern, und man kann sich gut vorstellen, was für eine Wahnsinnsarbeit es ist, damit einen Meter Stoff herzustellen. Fast zwei Wochen benötigt ein geübter Weber dafür im Übrigen. Sehr groß ist das Handwerksmuseum nicht, der Eintritt war aber auch mit 1 Ringgit dementsprechend günstig.

Das Handwerksviertel

Das Handwerksviertel

Webstuhl

Dieser Webstuhl hat mich sehr beeindruckt

Kuchenform

Geschnitzte Kuchenform

Batikherstellung

Die verschiedenen Stufen der Batikherstellung

Und jetzt unser Versprechen einlösen

Jetzt wurde es Zeit wieder zurück zum Selbstbedienungsrestaurant zu gehen, um unser Versprechen einzulösen. Ausserdem hat das Essen dort wirklich gut ausgesehen, und es gab eine große Auswahl an Gemüse. Als erstes Reis auf einen Teller und einen freien Tisch finden. Den nächsten Teller habe ich mit Gemüse bepackt und auf einen weiteren drei Hühnerschenkel. Sogar die Sauce kann man dort selbst zusammenstellen, und mit Zwiebeln, Peperoni und Schalotten verfeinern. Am Ende hatten wir fünf Teller und eine große Kanne mit Limonade auf unserem Tisch stehen. Bezahlt haben wir dafür insgesamt 21 Ringgit, also umgerechnet 5 EUR.

Speis und Trank für 21 Ringgit

Speis und Trank für 21 Ringgit

Das Zeremonienmuseum von Kota Bharu

Am Ende der Straße, direkt vor dem Palast des Sultans, befindet sich das Zeremonienmuseum. Im Eintrittspreis von 3 Ringgit war auch der Eintritt zum Waffenmuseum inbegriffen. Ich weiss nicht genau, was ich mir eigentlich unter einem Zeremonienmuseum vorgestellt habe, doch das dort Szenen von den verschiedensten Zeremonien aufgebaut sind, habe ich mir nicht gedacht. Am Ende des Museumsbesuchs hatte ich das Gefühl, es wird für alles eine Zeremonie abgehalten. Krönungszeremonie, Waschzeremonie, 7-Monate Schwangerschaft Zeremonie, Hochzeitszeremonie und viele andere, die ich bereits wieder vergessen habe. Doch das Interessanteste für mich war nicht das was in dem Museum gewesen ist, sondern das Museum selbst. Da wurde wirklich sehr viel Handarbeit und Zeit investiert. Jedes Stück Holz war mit Schnitzereien versehen, und dass wo doch das gesamte Museum aus Holz war. Um das Museum herum waren viele verschiedene Boote aufgestellt, die ebenfalls mit Schnitzereien versehen waren. Leider sind die Boote schon sehr alt, beziehungsweise wurden diese nicht restauriert, und so waren an vielen Stellen die Farben verblasst und abgebröckelt. Schade eigentlich.

Hochzeitszeremonie

Hochzeitszeremonie

Erdstufenzeremonie

Erdstufenzeremonie

Schwangerschaftszeremonie

Schwangerschaftszeremonie

7Monate Schwangerschaftszeremonie

7 Monate Schwangerschaftszeremonie

Schlafzeremonie

Schlafzeremonie

Verzierungen und Schnitzereien

Verzierungen und Schnitzereien

Die Verzierungen an diesem Boot sind der Wahnsinn

Die Verzierungen an diesem Boot sind der Wahnsinn

Das Waffenmuseum von Kota Bharu

Unser letzter Besuch heute war das Waffenmuseum. Eigentlich hätte man das Museum aber auch Klingenmuseum nennen können, denn ausser Messern, Schwertern, Dolchen und Katanas waren dort nur noch ein paar Speere und Schlagringe zu sehen. Dementsprechend kurz war deshalb auch unser Besuch in diesem Museum. Da hatte ich mir dann doch ein wenig mehr erwartet, vor allem hätte ich gerne mehr über die Herstellung dieser Waffen erfahren. Doch zusammengefasst hatten diese drei kleinen Museumsbesuche für mich genau die richtige Länge und ich war froh, als wir uns wieder auf den Heimweg gemacht haben. Aber natürlich nicht ohne davor noch einen Abstecher zu einem Essstand zu machen.

Freitag ist Vogel Gesangswettbewerb

Etwa 150 Meter von unserer Unterkunft entfernt findet jeden Freitag um 8.00 Uhr morgens ein Vogel Gesangswettbewerb statt. Bevor es losgehen kann, meldet sich jeder Teilnehmer mit seinem Vogel bei den Juroren an.

Der Vogel-Gesangs-Wettbewerb in Kota Bharu

Bei den Vögeln handelt es sich um eine Unterart der Nachtigall, den Nok Krong Hua Juk. Dieser Vogel kommt ursprünglich aus Thailand. Bis zu 1000 EUR kann so ein kleiner Piepmatz kosten. Die Holzkäfige, in denen der Nok Krong Hau Juk gehalten wird, sind teilweise mit Schnitzereien verziert oder haben goldverzierte Haken. Nach der Registrierung und der Bezahlung der Anmeldegebühr werden die Vogelkäfige mit Nummern versehen. Auf einer großen Wiese stehen über die gesamte Länge verteilt vier Reihen Metallgestelle, an denen pro Reihe bis zu 96 Vogelkäfige aufgehängt werden können. Heute waren fast alle Haken belegt, weil die Teilnehmer teilweise mehrere Vögel gleichzeitig am Vogel Gesangswettbewerb teilnehmen lassen, um ihre Chancen auf den Sieg zu erhöhen.

Nok Krong Hua Juk

Nok Krong Hua Juk

Ein Nok Krong Hua Juk neben dem anderen

Ein Nok Krong Hua Juk neben dem anderen

Nummern am Käfig

Jeder Käfig bekommt eine Nummer zugewiesen

Teilnehmer des Vogel Gesangswettbewerb

Dieses Hobby scheint fest in Männerhand zu sein. Weder bei den Teilnehmern, noch bei den Zuschauern konnten wir eine Frau entdecken. Die einzige Frau die zu sehen war, war die Besitzerin der Imbissbude.

Die Vorrunde

Die Vorentscheidung geht über vier Runden. Die Vögel mit den meisten Punkten kommen in die Endrunde, die ebenfalls vier Runden dauert. Bewertet wird mit einem Punktesystem. Mehrere Juroren vergeben Punkte für die Stimmlage, Lautstärke und den Gesang. Die höchste Punktzahl, die vergeben werden kann, ist 7, 6A ist die zweithöchste Note, danach 6B und dann geht es mit 5A weiter bis 1B. Wenn der Vogel gerade keine Lust zum Singen hat, werden 0 Punkte vergeben. Nach den vier Runden können also maximal 28 Punkte erreicht werden. Nachdem die ersten vier Runden vorbei sind, bekommen alle für die Endrunde qualifizierten Teilnehmer einen Umschlag, indem sich das Preisgeld befindet.

Bewertungsbogen

Bewertungsbogen des Vogel Gesangs Wettbewerb

Vorrunden des Vogel Gesangswettbewerb

Nach jeder Runde werden die Durchschläge der Bewertungsbögen ausgehängt

Die Vorrunde

Die höchste Punktzahl die erreicht werden kann ist 28

Die Endrunde

Nach dem selben Punktesystem wie in der Vorrunde werden die besten Vögel abermals von den Juroren bewertet. Jede Runde wird mit einem Pfiff in eine Trillerpfeife eingeleitet, danach hat der Vogel eine Minute Zeit, zu singen. Ein erneuter Pfiff in die Trillerpfeife beendet die Runde und die Juroren gehen weiter zum nächsten Vogelkäfig. Die Vögel, welche sich nicht für die Endrunde qualifiziert haben, werden mit ihren Vogelkäfigen an die äußeren Stangen gehängt. Mir wurde gesagt, dass sie auf diese Weise trainiert werden. Nachdem auch die Endrunde vorbei ist, bekommen die besten drei Vogelbesitzer einen weiteren Geldumschlag. Der Gewinner bekommt natürlich den dicksten Umschlag als Preisgeld ausgehändigt.

Ein Juror bewertet einen Nok Krong Hua Juk

Ein Juror bewertet einen Nok Krong Hua Juk

Preisgeld Vogel Gesangswettbewerb

Am Ende wird das Preisgeld des Vogel Gesangswettbewerb ausbezahlt

Der Gewinner vom Vogel Gesangswettbewerb

My Place Home Stay in Kota Bharu

Nicht weit vom Busbahnhof Kota Bharu entfernt ist das My Place Home Stay. Ich habe in meinem letzten Blog bereits geschrieben, warum wir uns dafür entschieden haben.

My Place Guest House – Wegbeschreibung und Preise

Heute wollte ich den Weg vom Busbahnhof zum Home Stay beschreiben. Das My Place Home Stay befindet sich in der Nähe von China Town in Kota Bharu. Man braucht höchstens 10 Minuten zu Fuß, und man muss nur zwei mal abbiegen. Auf dem Weg dorthin befinden sich zahlreiche Geschäfte und Food Courts, sollte jemanden der Weg doch zu weit sein oder die Sonne zu stark auf den Kopf scheinen.

Busbahnhof von Kota Bharu

Busbahnhof von Kota Bharu

Wegbeschreibung zum My Place Guest House

Wenn man am Busbahnhof in Kota Bharu ankommt, kann man die vierspurige Einbahnstrasse davor nicht übersehen. In Fahrtrichtung überquert man die erste Strasse und geht bis zur nächsten Ampel, die man bereits vom Busbahnhof erkennen kann. Einprägen muss man sich den Weg nicht, denn man muss wie gesagt nur zweimal abbiegen. Aber ich möchte noch erwähnen, dass man vom Busbahnhof auch zum Flughafen fahren kann, und man kein Taxi benötigt.

Über die Strasse beim Busbahnhof

Über die Strasse beim Busbahnhof

Vorne erkennt man die Ampel

Vorne erkennt man die Ampel

Zahlreiche Food Courts

Es geht vorbei an zahleichen Food Courts wie diesem…

Es gibt auch Burger

…an dem es sogar Burger gibt.

Links abbiegen

An der schicken Verkehrsinsel muss man links gehen

An der Ampel angekommen, biegt man links ab und geht bis zur nächsten Ampel, die etwa 500m entfernt ist. Es gibt links wie rechts Gehwege, auch wenn diese größtenteils mit Rollern, Tischen und Sonnenschirmen blockiert sind.

500m in diese Richtung

An der Ampel 500m gerade aus

An der nächsten Ampel nach rechts

An der nächsten Ampel nach rechts

Ist man da angekommen, geht man links. Da kann man dann das My Place Home Stay bereits auf der linken Strassenseite erkennen. Dort wird man freundlich empfangen und es wird einem alles gezeigt.

Rechts abbiegen

In die Jln. Sri Cemerlan rechts rein. Auf der linken Seite erkennt man bereits das My Place Guest House

My Place Guest House

Das My Place Guest House

Preise und Lage des My Place Guest House Kota Bharu

Das Zimmer mit Ventilator und Frühstück kostet 35 MYR, das sind umgerechnet 8,50 EUR. Es gibt auch Zimmer mit Klimaanlage, diese kosten 12 EUR pro Nacht. Das kostenlose W-Lan funktioniert auch auf dem Zimmer einwandfrei und ist mit 8 Mbit wirklich flott.

Gleich daneben und gegenüber gibt es kleine Restaurants und ein wenig weiter die Straße entlang gibt es mehrere Supermärkte und Banken. Ab 22.00 Uhr fahren so gut wie keine Autos mehr und nachts ist es ruhig. Morgens um 6.00 Uhr jedoch hört man den Lautsprecher des Gebetstempel, doch wenn man bereits länger in Asien unterwegs ist, hat man sich daran sowieso schon gewohnt. Wenn Ihr also eine günstige und familiäre Unterkunft in guter Lage sucht, seid Ihr hier genau richtig.

Eingang My Place Guest House

Eingang My Place Guest House

Zimmer mit Air Con

Zimmer mit Air Con

Von Perhentian nach Kota Bharu

Einen Vorteil hat es, wenn gerade Nebensaison ist. Die Preise für die Zimmer sind erschwinglich. Man muss jedoch überhaupt erstmal eine Unterkunft finden, wenn alles geschlossen ist. Auch mit dem Essen ist es so eine Sache. Gerade einmal zwei verschiedene Restaurants gab es in unmittelbarer Nähe. Wenn man also nicht mit dem Boot zum Dorf gefahren werden möchte, hat man keine große Wahl.

Abreise von Perhentian und direkt nach Kota Bharu

Da kann es dann schonmal vorkommen, dass so ein Geizhals wie ich schnell kein Geld mehr in der Tasche hat. Denn auf den Inseln gibt es keine Geldautomaten. Die Wechselstuben, die zumindest gegen eine Gebühr die Möglichkeit bieten, an Bargeld zu kommen, haben ebenfalls geschlossen. Zwar hatten wir trotzdem ein wenig Glück, weil uns zwei nette Franzosen 100 EUR in Ringgit gewechselt haben, doch wenn man zu zweit ist, kommt man damit nicht sehr weit. Unsere Unterkunft mussten wir bar bezahlen. Frühstück, Mittagessen und Abendessen für zwei Personen, dazu und dazwischen noch Getränke. Da sind 100 EUR auf Perhentian schnell weg. Die einzige Möglichkeit, die man hat, ist für 15 EUR ans Festland zu fahren, um dort zum Automaten zu gehen. Das würde bedeuten, um 8.00 Uhr mit dem Boot zum Festland und ab zum Geldautomaten. Das nächste Boot zurück zur Insel fährt dann allerdings erst vier Stunden später. Kann man machen, haben wir aber nicht getan. Wir haben uns dann nach fünf Nächten für die Abreise entschieden.

Die meisten Hotelanlagen waren geschlossen

Die meisten Hotelanlagen waren geschlossen

Gleich geht es auf das Boot

Damit haben wir Perhentian Kecil in Richtung Kuala Besut verlassen

Mit dem Taxi von Perhentian nach Kota Bharu

Also haben wir heute morgen noch gemütlich gefrühstückt und haben uns um 11.00 Uhr zum Pier begeben. Anfangs waren wir nur vier Passagiere, doch bis zur Abfahrt um 12.00 Uhr waren dort 40 Passagiere, die dann mit zwei Booten ans Festland gebracht wurden. Kaum aus dem Boot ausgestiegen, kamen die ersten Taxifahrer angelaufen und wollten uns überrumpeln. Aber merke: „Wer am lautesten schreit, hat auch die höchsten Preise.“ Je näher wir dem Busbahnhof gekommen sind, umso günstiger wurden die Taxipreise. Direkt am Busbahnhof wollte man nur noch 60 MYR für die Fahrt von Perhentian nach Kota Bharu. Mit so vielen Leuten kann man sich die Taxifahrt gar nicht teilen, dass diese günstiger wäre als der Bus.

Mit dem Bus von Perhentian nach Kota Bharu

Die Fahrt mit dem Bus von Perhentian nach Kota Bharu kostet (Stand: 27.Oktober 2014) 6 MYR. Sicherlich dauert die Fahrt etwas länger als mit dem Taxi, denn der öffentliche Bus bleibt nunmal an jeder Haltestelle stehen. Doch der Bus war klimatisiert, geräumig und kostete nur ein Zehntel des Preises einer Taxifahrt. Das Ticket kauft man im Übrigen direkt im Bus beim Fahrer.

Ankunft in Kota Bharu

Die letzten beiden Stationen auf der Busfahrt von Perhentian nach Kota Bharu ist es richtig voll geworden im Bus, denn anscheinend war gerade Schulschluss. An der Endstation angekommen, haben wir uns auf den Weg zu unserem Home Stay gemacht. Etwa fünf Minuten dauerte es zu Fuß vom Busbahnhof dort hin. Wir haben uns erneut für ein Home Stay entschieden, weil es uns auf Borneo bei Franky so gut gefallen hat. Natürlich ist der Preis von 8 EUR die Nacht inklusive Frühstück auch ein Grund gewesen, doch auch die gute Lage und das zweitbeste Bewertungsergebnis aller Hotels in Kota Bharu waren für unsere Wahl entscheidend. Lediglich ein 5* Hotel hatte bessere Bewertungen, dies kostet jedoch für eine Nacht mehr als die gesamte Woche im Home Stay. Und wir brauchen keinen Luxus sondern nur eine schöne kalte Dusche. Diese haben wir uns dann auch gegönnt, bevor wir uns auf die Suche nach einem bestimmten Hygieneartikel für Frauen gemacht haben. Ich kann sagen, dass wir bereits nach einem halben Tag in Kota Bharu ziemlich viel gesehen haben. Denn wir wurden von einem Laden in die nächste Apotheke und dann wieder weiter geschickt. Ich weiss nicht genau, in wie vielen Geschäften wir waren, bis überhaupt mal eine Verkäuferin wusste, was wir ihr da zeigen, und wo es dies zu kaufen gibt. Doch am Ende war meine Lebenspartnerin glücklich. Und das ist doch das Wichtigste überhaupt.

Hygieneartikel für Frauen

Diesen bestimmten Hygieneartikel für Frauen bekommt man in der Guardian Pharmacy