In Australien ein Auto mieten

Unser Ausflug zum Great Barrier Reef war absolut unvergesslich. Nachdem wir den ganzen Tag im Meer verbracht haben, wird es jetzt Zeit für eine warme Dusche. Nichts wie auf nach Port Douglas ins Dougies und so tun, als würde man dort wohnen.

Woher kommt dieses Geräusch?

Die Küstenstrasse von Cairns nach Port Douglas ist angeblich die schönste Strecke an der Ostküste Australiens. Die Strecke mit den zahlreichen Kurven erinnert mich ein wenig an die Fahrt von Chiang Mai nach Pai. Allerdings sitze ich diesmal hinter dem Steuer. Mich würde echt Mal interessieren, woher dieses komische Geräusch kommt. Das war doch heute Vormittag noch nicht da. Ausserdem muss ich unbedingt stehen bleiben. Meine Frontscheibe ist total verschmiert, die Sonne steht verdammt tief und blendet mich.

Links ran fahren

An der nächsten möglichen Stelle fahre ich links ran und putze meine Frontscheibe. Richtig gelesen, links ran, denn in Australien herrscht Linksverkehr. Auf den ersten Blick scheint die Scheibe jetzt sauber zu sein. Weiter geht es nach Port Douglas, aber schon nach der ersten Kurve muss ich feststellen, dass meine Frontscheibe immer noch verschmiert ist. Das komische Geräusch ist ebenfalls noch da und ich frage mich ernsthaft, was das ist. Zum Glück ist nach ein paar Kilometern wieder ein Parkplatz zu sehen und ich kann nochmal links ran fahren.

Eine Stunde reicht…

Als ich auf das Armaturenbrett schaue, ob ich die Automatik auf „P“ steht, sehe ich wie die Temperaturanzeige in den roten Bereich steigt. Eigentlich wollte ich ja nur meine Scheibe putzen, aber dazu komme ich nicht mehr. Im selben Moment als wir aussteigen, fängt der Motor an zu rauchen, welcher sich unter dem Beifahrersitz befindet. Als ich den Beifahrersitz nach oben klappe, kommt mir eine Dampfwolke entgegen und uns bleibt nichts anderes übrig, als zu warten. Nachdem wir aus unseren bisherigen Fehlern nicht gelernt haben und Port Douglas nur noch 15km entfernt ist, beschließen wir nach etwa einer Stunde, weiter zu fahren. Die Temperaturanzeige ist wieder im grünen Bereich, Kühlerwasser haben wir nachgefüllt und der Ölstand ist perfekt.

…nicht

Das Ganze geht dann auch etwa 5km gut, bevor der Motor erst anfängt zu stottern, um dann völlig unbeeindruckt vom Druck auf das Gaspedal immer langsamer zu werden beginnt, bis er letztendlich vollkommen den Geist aufgibt. Glücklicherweise ist das Ganze nur ein paar hundert Meter vor einer Seitenstraße passiert und wir konnten mit letzter Kraft auf irgendeinen Vorgarten einer Farm rollen. Wahrscheinlich haben wir gedacht, dass am nächsten Tag das Auto schon wieder anspringen wird, als wir uns dann einfach schlafen gelegt haben.

Morgenspaziergang

Am nächsten Tag ist der Van natürlich nicht mehr angesprungen. Google Maps hat mir verraten, dass die nächste Werkstatt nur 2km entfernt ist. Während Bea den Van bewacht hat, bin ich zur Werkstatt spaziert. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass es Samstag war? Auf jeden Fall haben samstags die Werkstätten in Port Douglas nicht geöffnet und ich bin wieder zurück zum Van spaziert. Es ist mir nichts anderes übrig geblieben, als beim RACQ anzurufen. Das ist das Queensland Pendant zum Deutschen ADAC. Nachdem ich vier verschiedenen Mitarbeitern mein Problem geschildert habe, haben sie mir, da ich ja nicht Mitglied beim RACQ bin, folgendes Angebot gemacht: Sie können mir entweder für 150$ einen Mechaniker schicken, der mir sagen kann, ob der Motor hinüber ist oder nicht. Oder sie können mir für 150$ einen Abschleppwagen schicken, der den Van zur nächsten Werkstatt bringen kann. Nachdem ich die Mitarbeiterin gefragt habe, was passiert, wenn der Mechaniker feststellt, dass der Motor hinüber ist, war die Antwort: Dann müssen Sie den Abschleppwagen zusätzlich bezahlen. Wir haben uns dann für den Abschleppwagen entschieden. Wahrscheinlich hatte der Fahrer des Abschleppwagens schon so viel Ahnung von Autos, dass er uns, nachdem er den Zündschlüssel umgedreht hatte, sagen konnte, dass der Motor hinüber ist. Zu den 150$ Abschleppgebühr bezahlen wir also noch weitere 40$ für das Verschrotten. Zumindest habe ich einen Beleg für den Transport zum Schrottplatz bekommen, aber vielleicht hat er den Van auch zu irgendeinem Händler gebracht. Ich weiss es nicht.

Dougies

Immerhin haben wir im Dougies…

Pool und Fahrrad

…einen Pool, können Fahrräder mieten…

Billard

…haben noch mehr Pool…

Kochstelle

…und eine Küche zur Verfügung.

Was uns bleibt…

Was uns bleibt sind Teller, Besteck, Gaskocher, Decken und Kissen, ein Skateboard, zwei Tennisschläger, ein paar verschließbare Plastikschüsseln, eine Kühlbox gefüllt mit ein paar Dosen sowie einem Kürbis, 5kg Reis ein USB-Lautsprecher und die Nummernschilder. Ich weiss auch nicht wirklich, ob wir dieses ganze Gerümpel in ein Zelt untergebracht hätten, aber im Dougies war sowieso nur noch ein Doppelzimmer für drei Nächte frei. Bisher war das Zelt unsere teuerste Unterkunft unserer gesamten Reise, jetzt war es dieses Zimmer. Und nachdem wir unser gesamtes Gerümpel endlich im Zimmer verstaut haben, war es endlich Zeit für die warme Dusche. Eigentlich haben wir uns das alles ja ein wenig anders vorgestellt, aber wir versuchen den finanziellen Verlust zu verdrängen und werden für den Rest unseres Roadtrips in Australien ein Auto mieten.

Das wars mit dem Van

Field wird das ganze Zeug schon an die richtigen Menschen weitergeben

…bekommt Field geschenkt

Die Versicherung für ein Mietauto kostet am Tag mehr, als die Miete für das Fahrzeug selbst. Bei zwei Monaten Mietdauer sind die Kosten für die Versicherung höher als die Selbstbeteiligung im Falle eines Unfalls. Um diesen Fall abzusichern, muss die Autovermietung diesen Betrag auf der Kreditkarte blocken. Was ja auch kein Problem ist, wenn man nicht ein paar Wochen zuvor einen Van gekauft hat. Habe ich schon erwähnt, dass es Sonntag ist? Auf jeden Fall haben sonntags in Deutschland die Banken geschlossen und dazu kommt noch die Zeitverschiebung. Anstatt für zwei Monate mieten wir das Fahrzeug nur für zwei Tage mit dem Rundum-Sorglos-Paket. Da wir jetzt keine Selbstbeteiligung haben, muss auch nichts auf der Kreditkarte geblockt werden und ich habe genug Zeit, mich mit meiner Bank in Verbindung zu setzen. Im zweiten Anlauf konnte die Autovermietung den Betrag blocken und wir konnten unseren Roadtrip wieder fortsetzen. Da unser neuer Camper mit allem ausgestattet ist, was man benötigt, haben wir aus unserem alten Van nur noch den USB-Lautsprecher und die Nummernschilder. Den Rest haben wir Field geschenkt, weil die karitative Einrichtung in Port Douglas dienstags geschlossen ist.

Unser neuer Van

Unser Van für die nächsten Monate – Jucy

Das Nummernschild

Uns wurde gesagt, dass man die Nummernschilder beim Kraftfahrzeugamt oder bei der Polizei abgeben muss. Das ist dann gleichbedeutend mit einer Abmeldung des Fahrzeuges. Ausserdem bekommt man einen Teil der REGO wieder zurückerstattet. In Wahrheit ist das aber so: Die Polizei nimmt das Nummernschild schonmal überhaupt nicht entgegen. Das Kraftfahrzeugamt nimmt das Nummernschild, aber man bekommt nur einen Beleg, den man dann bei der Kraftfahrzeugbehörde einreichen muss. Diese teilt einem mit, nachdem keine Strafen oder Bussgelder auf dem Nummernschild verzeichnet sind, dass man als Tourist kein Anrecht auf Rückerstattung der REGO hat. Also auch in Australien gilt: Same Same – But Different.

Tagesausflug auf Koh Samui

Es ist jetzt leider schon ein paar Tage her, dass ich das letzte Mal etwas geschrieben habe. Dafür gibt es drei Gründe:

  1. Wir machen gerade Urlaub vom Urlaub
  2. Wir verbringen den gesamten Tag mit unseren Freunden
  3. Das Internet hier im World Resort ist schlechter als alles, was ich bisher erlebt habe

Ausflug auf Koh Samui mit dem Mietauto

Auch auf Koh Samui gibt es an jeder Ecke ein Tourist Office. Doch bei sechs Personen inklusive Kind ist es schwierig eine Tour zu buchen. Nicht weil es nicht möglich ist, sondern weil wir unabhängig sein wollen. In einer Gruppe mit anderen Touristen ist es nicht einfach zu sagen, uns gefällt es hier nicht. Ausserdem werden die Touristen auf Koh Samui auf der Ladefläche eines Pick-Ups transportiert. Das ist nicht so ganz das Wahre mit einem Kleinkind. Darum haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, für einen Tag ein Auto zu mieten. Da wir alle im Urlaub sind, hat sich die Umsetzung dieses Vorhabens ein wenig heraus gezögert. Aber auch die absolut schlechte Internetverbindung hat unsere Planungen immer wieder zurück geworfen. Irgendwann letzte Woche haben wir dann ein Auto für den übernächsten Tag reserviert.

Auf Englisch bedeutet übermorgen „the day after tomorrow“, und genau das habe ich dem thailändischen Angestellten an der Rezeption auch mehrmals gesagt. Als es so schien, als würde er mich verstehen, hat er bei der Autovermietung angerufen, und das Fahrzeug reserviert. Nachdem er aufgelegt hatte, meinte er zu mir: „Ok, car have, tomorrow“. Als ich ihm dann noch einmal gesagt habe: „No, the day after tomorrow“, lachte ihn sein Kollege neben ihm aus. Nach einem weiteren Telefonat habe ich dann eine Reservierungsbestätigung für „the day after tomorrow“ um 9.00 Uhr erhalten.

Zwei Tage später, pünktlich um 9.00 Uhr wollten wir dann unser Auto in Empfang nehmen. Nach einem weiteren Telefonat war das Auto dann um 9.30 Uhr auch schon da. Das mit der Kommunikation in Thailand ist wirklich eine Qual. Für unseren Tagesausflug auf Koh Samui haben wir uns dafür entschieden, einmal um die Insel zu fahren. Am Abend zuvor hatten wir bereits auf einer Karte alle Punkte markiert, die uns interessieren.

Tagesausflug auf Koh Samui – Big Buddha

Auf einem kleinen Inselvorsprung im Norden von Koh Samui gibt es den größten Buddha auf der Insel. Inmitten einer Tempelanlage sitzt er hoch oben auf seinem Thron. Wie die gesamte Insel ist auch diese Tempelanlage sehr touristisch ausgelegt. Um zum Parkplatz fahren zu können, muss man im Schritttempo an zahlreichen Shops und Boutiquen vorbeifahren. In der Tempelanlage selbst, kann man sich von einem Mönch weihen lassen oder Opfergaben kaufen. Nach ein paar Fotos und einer Kokosnuss ging es deshalb für uns weiter zum nächsten Stopp.

Big Buddha Temple

Big Buddha Temple

Kokosnuss ist lecker

Kokosnuss ist lecker

Tagesausflug auf Koh Samui – Viewpoint

Auf Koh Samui gibt es zahlreiche Viewpoints, von denen man eine wunderschöne Aussicht auf die Insel oder auf das Meer hat. Das war es aber auch schon. Schnell noch ein paar Fotos und weiter zur nächsten Attraktion.

Ausblick vom Viewpoint

Ausblick vom Viewpoint

Viewpoint

Ostblick vom Viewpoint

Tagesausflug auf Koh Samui – Elefant Rock

Da wir nur die Karte mit den Sehenswürdigkeiten hatten, wussten wir nicht wirklich, was es mit dem Elefant Rock auf sich hat. Wir haben immer Richtung Meer geschaut und sind prompt an der Attraktion vorbeigefahren. Als wir wieder umgedreht sind, haben wir ein Schild mit zwei Pfeilen gesehen. Neben einem der Pfeile stand „Elefant Rock“ neben dem anderen stand „Foto here“. Wir mussten wirklich lange suchen und unsere gesamte Fantasie einsetzen, um am Ende hinter den typisch thailändischen Stromleitungen einen Berg zu entdecken, der wie gesagt, mit viel Fantasie, aussieht wie ein Elefant.

Elefant Rock

Strengt mal Eure Fantasie an…

Tagesausflug auf Koh Samui – Snorkeling Point

Mit besten Absichten und der Hoffnung auf wunderschönes Wetter haben wir alle unsere Badeklamotten und Schnorchel dabei gehabt. Nur leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Wellen waren viel zu hoch, das Meer aufgewühlt und auf der Windschutzscheibe konnte man die ersten Regentropfen sehen. Deshalb sind wir weiter gefahren, um uns auf den Weg zur Tigershow zu machen.

Tagesausflug auf Koh Samui – Tiger und Seelöwen Show

Auf der Karte, die wir von Koh Samui hatten, wurde die Tiger- und Seelöwen-Show groß beworben. Um 13.30 Uhr soll dort die Show statt finden. Als wir um kurz nach 13.00 Uhr dort angekommen sind, waren wir die einzigen Menschen dort. Uns wurde dann gesagt, dass die Show erst um 14.30 Uhr beginnt, und man ein Kombiticket für die Tiger, Seelöwen und die Vogelshow kaufen muss. Nach langer Diskussion haben wir uns dann auch dort entschieden, die Show nicht zu besuchen. 750 Baht pro Person, also umgerechnet fast 20 EUR war uns dann doch zuviel für ein Kombiticket für drei Shows, von denen wir aber nur eine sehen wollten. Ausserdem waren wir ein wenig stutzig, weil wir immer noch die einzigen Menschen dort weit und breit waren. Dazu kam noch, dass wir vor allem wegen der kleinen Anna, heute unbedingt noch Elefantenreiten wollten. Mit Show und Fahrt zum Elefant Trekking könnte es vielleicht doch zu spät werden.

Tagesausflug auf Koh Samui – Elefant Trekking

An den nächsten Viewpoints, Tempeln und Schießanlagen sind wir vorbeigefahren und haben uns zu dem Punkt auf der Karte begeben, auf dem Elefanten eingezeichnet waren. Die erste Strasse führte uns direkt in eine Sackgasse. Nachdem wir es endlich geschafft haben, im Nirgendwo auf engstem Raum umzudrehen, sind wir weiter zum nächsten Punkt auf der Karte gefahren, auf dem Elefanten eingezeichnet waren. Die Strasse dorthin war diesmal zwar wesentlich breiter, aber auch dort konnten wir keine Elefanten entdecken. Zu diesem Zeitpunkt befanden wir uns in den verschiedensten Gemütslagen. Enttäuscht, genervt, hungrig, ratlos, motiviert und verzweifelt zugleich. Doch wie heisst es so schön: „Aller guten Dinge sind drei.“ Obwohl wir fast alle dachten, es sei schon viel zu spät, selbst wenn wir die Elefanten noch finden würden, um auch noch auf ihnen reiten zu können, sind wir zum nächsten Punkt auf der Karte gefahren. Plötzlich haben wir auch Strassenschilder mit Elefant Trekking gesehen und wir mussten nur noch der Beschilderung folgen. Endlich angekommen, haben wir uns für die halbstündige Tour entschieden, die 750 Baht pro Person kostet. Kinder bis 4 Jahre dürfen kostenlos mit ihren Eltern mitreiten. Nachdem wir bezahlt haben, wurden wir von einer Frau auf einem Roller zum Elefant Trekking geleitet. Zusammengefasst waren wir an vier verschiedenen Orten, bis wir endlich den ersten Elefanten gesehen haben. Die Tour und alles drum herum ist wirklich sehr, sehr touristisch. Aber so ist das nunmal. Wenn wir die Tour nicht machen, macht sie jemand anderes. In Deutschland gehen wir auch alle in den Zoo und da macht sich kaum jemand Gedanken um die Tiere. Wenn ich dann aber sehe, mit welcher Freude die kleine Anna das Elefantenbaby am Ende unserer Tour gefüttert hat, sehe ich die kurze Eisenkette kaum noch. Wenn ich dann höre, wie viele Stunden und Tage die kleine Anna von dem Elefantenbaby schwärmt und sich ständig die Fotos anschaut, vergesse ich den Schlag mit der Eisenharke auf den Kopf des Elefanten. Wenn Elefanten dazu trainiert werden, schwere Baumstämme aus dem Urwald zu transportieren, um für uns aus den Bäumen Parkettböden und Möbel herstellen zu können, ist das OK. Wenn die selben Elefanten eingesetzt werden, um Touristen eine halbe Stunde im Kreis zu transportieren, macht man sich plötzlich Gedanken. Ist es in Ordnung einen Hund zu halten? Ist es in Ordnung ein Aquarium zu besitzen? Ist es in Ordnung ein Pferd im Stall zu haben? Oder sollte man am besten Veganer werden? Ich bin kein Philosoph oder Naturschützer, um diese Fragen beantworten zu können. Ich für meinen Teil kann aber sagen, dass das Elefant Trekking definitiv ein unvergessliches Erlebnis gewesen ist.

The Big Boss

The Big Boss

Ich will eine Banane

Ich will eine Banane

Oooh kleines Elefantenbaby

Oooh kleines Elefantenbaby

Waterfall 2

Der Nah Muang Wasserfall grenzt direkt an das Elefant Trecking

Steuerfrei einkaufen in Langkawi

Von Kota Bharu geht es heute nach Langkawi. Langkawi ist eine Insel im Nordwesten von Malaysia und bekannt dafür, dass man dort steuerfrei einkaufen kann. Die gesamte Insel ist ein riesiger Duty Free Shop. Zusätzlich gibt es dort natürlich auch noch wunderschöne Natur und einige Sehenswürdigkeiten.

Auf nach Langkawi zum steuerfreien einkaufen

Mit dem Bus von Kota Bharu zum Flughafen

Doch zuerst müssen wir von Kota Bharu dort hinkommen. Da unser Flieger erst um 22.55 Uhr abhebt, und der letzte Bus von Kota Bharu bereits um 18.00 Uhr abfährt, müssen wir ein paar Stunden am Flughafen verbringen. Freundlicherweise konnten wir bis zum Abend im My Place Guest House bleiben, obwohl eigentlich bereits um 10.00 Uhr Check-Out Zeit ist. Da unser Anschlussflug von Kuala Lumpur nach Langkawi erst am nächsten Morgen ist, und wir für die acht Stunden kein Hotel nehmen wollten, haben wir die Zeit hauptsächlich dafür genutzt, um zu schlafen. Gepäckaufbewahrung, um Mittagessen zu gehen – kein Problem. Kostenloses Internet nutzen, um uns eine Unterkunft in Langkawi zu suchen – kein Problem. Da wir auf gar keinen Fall mit dem Taxi zum Flughafen fahren wollten, und wir nicht 100% wussten, ob der letzte Bus tatsächlich um 18.00 Uhr abfährt, sind wir schon um 16.30 Uhr zur Bus Station gegangen. Wir haben dann den 17.00 Uhr Bus von Kota Bharu nach Langkawi genommen, der Preis dafür ist 1,80 MYR pro Person. Die Fahrt mit der Buslinie 9 dauert in etwa eine halbe Stunde.

Busbahnhof von Kota Bharu

Busbahnhof von Kota Bharu

Übernachten am Flughafen von Kuala Lumpur

Mit Facebook und Lesen haben wir die Zeit bis zum Check-In überbrückt. Der Flug nach Kuala Lumpur war etwas furchteinflößend, denn wir haben kurz nach dem Start ein heftiges Gewitter durchflogen. Als wir dann aber die Reisehöhe erreicht haben, war wieder alles normal. Bis zu unserem Anschlussflug nach Langkawi haben wir versucht auf dem Flughafen zu schlafen. Dazu haben wir uns einfach zu den hunderten anderen Reisenden gesetzt, die im klimatisierten Flughafen überall auf dem Teppich schliefen. Es läuft überall Sicherheitsperson herum, aber niemand hat irgendetwas gesagt. Manche haben sogar ihren Schlafsack ausgepackt, um es sich auf dem Teppich gemütlich zu machen. Ich muss zugeben, dass der Boden trotzdem hart war, und ich kaum schlafen konnte, doch deshalb haben wir ja in Kota Bharu schon ein wenig vorgeschlafen.

Auto Mieten in Langkawi

Der Flug nach Langkawi verging im wahrsten Sinne des Wortes wie im Flug. Eingestiegen, eingeschlafen, aufgeweckt worden, gelandet und wieder ausgestiegen. Bisher haben wir uns keine Gedanken darüber gemacht, wie wir vom Flughafen zu unserer Unterkunft kommen. Laut Google Maps ist die Unterkunft 4 Minuten mit dem Auto vom Flughafen entfernt. Die einfache Fahrt mit dem Taxi kostet 22 MYR. Wenn man sich dann pro Tag zwei oder drei Sehenswürdigkeiten anschauen möchte, ist man schnell bei 100 MYR am Tag nur für den Transport angekommen. Aus diesem Grund haben wir die Preise bei den Autovermietungen verglichen. Der kleinste Wagen mit Schaltgetriebe kostet lediglich 50 MYR am Tag, und 10 Liter Benzin kosten 23 MYR. (Stand: 5. November 2014) Mit 10 Litern kann man mit diesem Kleinwagen mit voll aufgedrehter Klimaanlage, über zwei mal um die gesamte Insel fahren. Die Entscheidung ist uns daher nicht schwer gefallen. Der Linksverkehr macht mir nichts aus und ist für mich auch nichts Neues. Lediglich die Tatsache, dass der Blinker auf der anderen Seite ist, bringt meine Lebenspartnerin mehrmals pro Fahrt zum Lachen, weil ich bei strahlendem Sonnenschein dann öfters mal aus Versehen den Scheibenwischer starte. Ich möchte noch erwähnen, dass der Wagen natürlich versichert ist und wir ihn bei der Anmietung gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Autovermietung begutachtet haben. Zusätzlich haben wir noch Fotos vom Zustand des Wagens gemacht. Es besteht auch die Möglichkeit, den am Flughafen angemieteten Wagen am Fährterminal abzugeben, wenn man so wie wir, Langkawi über den Fährweg verlassen möchte.

Auf Schaden überprüfen

Zusammen mit einem Mitarbeiter der Autovermietung haben wir den Wagen überprüft

Benzinpreis

10 Liter Benzin kosten 23 Ringgit – 5,80 EUR

50 Ringgit am Tag

Für 50 Ringgit am Tag bekommt man diesen Kleinwagen mit Schaltgetriebe und Klimaanlage

Eine gute Entscheidung

Wir sind beide sehr froh über unsere Entscheidung. Am Nachmittag sind wir dann noch in die Stadt gefahren und haben dort steuerfrei eingekauft. Beispielsweise gibt es dort ein Geschäft, indem man nach Ländern sortiert Schokolade steuerfrei einkaufen kann. Das aus den USA bekannte “Kauf zwei und erhalte eins Umsonst” ist auch hier sehr verbreitet. Trotzdem muss man immer noch darauf achten, was man kauft, denn eine Tafel Ritter Sport kostet trotzdem noch umgerechnet 1,50 EUR. Qualität hat nunmal seinen Preis.