Roadtrip mit Ruba – Tag 2

Es gibt zahlreiche Flughunde in Sri Lanka.

Es gibt zahlreiche Flughunde in Sri Lanka.

Am nächsten Morgen ging es nach einem üppigen Frühstück pünktlich um 08:00 Uhr morgens weiter mit Ruba zu den nächsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Mit dem Minibus chauffierte uns Ruba heute zu diversen Tempeln, während wir die wunderschöne, grüne Landschaft Sri Lankas bewunderten und an uns vorbeiziehen sahen.

Erster Stop – Golden Temple

Unseren ersten Stop haben wir beim Golden Temple gemacht. Hier kann man die weltgrößte Buddha-Statue in Dhamma Chakka Pose bewundern und ein Museum besuchen. Während Peter und ich die Buddha-Statue und das Museum besuchten, hat Ruba für uns gebetet und Blumenopfer dargebracht.

Golden Temple

Golden Temple

Statuen von opfernden Mönchen am Golden Temple

Statuen von opfernden Mönchen am Golden Temple

Zweiter Stop – Hindu Temple Dambulla

Unseren zweiten Stop machten wir beim farbenprächtigen Hindu Tempel in Dambulla. Wir haben schon einige Hindu Tempel in Asien besucht. Diese sind immer sehr detailreich und mit leuchtenden Farben verziert.

Hindu-Tempel Dambulla

Hindu-Tempel Dambulla

Dritter Stop – Sri Dalada Maligawa

Unser dritter Stop war in der Stadt Kandy. Hier haben wir einen Tempel besucht, welcher einen Schrein mit Originalzähnen Buddhas beherbergt. Es waren zahlreiche Gläubige zum Beten in den Tempel gekommen. Ruba erklärte uns, dass die Menschen in Kandy sehr glücklich sind über diesen Tempel.

Schrein im Tempel mit den Originalzähnen Buddhas

Schrein im Tempel mit den Originalzähnen Buddhas

Buddha-Statue in Sri Dalada Maligawa

Buddha-Statue in Sri Dalada Maligawa

Vierter Stop – Buddha Statue

Anschließend legten wir noch einen kurzen Halt ein, damit wir die weithin sichtbare Buddha Statue auf einem kleinen Berg fotografieren konnten. Es war allerdings nur ein kurzer Stop, da wir noch einige Punkte auf unserem Tagesprogramm hatten.

Buddha-Statue

Buddha-Statue

Fünfter Stop – Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Kandy musste nämlich ebenfalls noch besichtigt werden. Dieser botanische Garten wurde im Jahr 1371 angelegt. Darin befinden sich wunderschöne, riesige, alte Bäume und Bambusse. Es gibt Palmenalleen, Gewächshäuser und Gedenkbäume, welche von wichtigen Persönlichkeiten eingepflanzt wurden. Der Botanische Garten war mein Highlight des Roadtrip mit Ruba – Tag 2.

Gigantische Bambusse gaben einem das Gefühl winzig zu sein.

Gigantische Bambusse gaben einem das Gefühl winzig zu sein.

Aber nicht nur die Bambusse gaben einem dieses Gefühl.

Aber nicht nur die Bambusse gaben einem dieses Gefühl.

Die Doppelkokosnüsse im Botanischen Garten waren auch größer als gewöhnliche Kokosnüsse.

Die Doppelkokosnüsse im Botanischen Garten waren auch größer als gewöhnliche Kokosnüsse.

Im Vordergrund ist ein Baum zu sehen.

Im Vordergrund ist ein Baum zu sehen.

Hat mich an Miss Tiffy aus der Sesamstrasse erinnert.

Hat mich an Miss Tiffy aus der Sesamstrasse erinnert.

Gedenkbaum gepflanzt von der Königin von England

Gedenkbaum gepflanzt von der Königin von England

Kleine Streifenhörnchen wuselten auch durch den Botanischen Garten.

Kleine Streifenhörnchen wuselten auch durch den Botanischen Garten.

Die Flughunde waren etwas gespenstisch.

Die Flughunde waren etwas gespenstisch.

Sechster Stop – Kandy Lake Club Tanzgruppe

Zum Abschluß des Tages schauten wir uns noch die Kandy Lake Club Tanzgruppe an. Bei dieser Veranstaltung traten verschiedene Tänzer, Trommler und Feuerkünstler auf. Sie führten traditionelle, einheimische Tänze auf. Jeder aufgeführte Tanz hatte seine eigene Bedeutung. Die Tänze werden zu verschiedenen Gelegenheiten aufgeführt. Das war definitiv auch ein Highlight, denn erstens waren die Kostüme und Masken der Tänzer sensationell und zweitens hat die Veranstaltung nicht zu lange gedauert. Der Tag war nämlich ziemlich anstrengend bei den zahlreichen Besichtigungen, die wir unternommen hatten.

Traditionelle Tänze ...

Traditionelle Tänze …

... mit rhytmischer Trommelmusik ...

… mit rhytmischer Trommelmusik …

... bildeten den Abschluß des Tages.

… bildeten den Abschluß des Tages.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *