Einmal Kindheit und zurück

Zugfahren in Thailand ist super.

Zugfahren in Thailand ist super.

Entspannt von den Massagen und gut gelaunt vom leckeren Essen in Bangkok ging es für uns in Begleitung von Sebastian, dem Neffen meines Freundes, weiter nach Kambodscha. Unser erstes Ziel war natürlich Angkor Wat. Also fuhren wir mit dem Zug von Bangkok zur kambodschanischen Grenze. Diese Zugfahrt hat wirklich Spaß gemacht so wie in der Kindheit als man die ersten Male alleine Zug gefahren ist. Es war wie einmal Kindheit und zurück.

Die Zugwaggons waren innen mit Deckenventilatoren ausgestattet.

Die Zugwaggons waren innen mit Deckenventilatoren ausgestattet.

Ich weiß noch, als ich klein war, bin ich öfters alleine mit dem Zug gefahren, um meine Oma zu besuchen. Damals war Zug fahren noch ein riesiges Abenteuer. Es war spannend und ich bin mir sehr erwachsen vorgekommen. Leider verliert Zug fahren wie so vieles im Leben seinen Reiz und Spaß, wenn man erwachsen wird. Man fährt nur noch Zug um von A nach B zu kommen, und man verflucht den Zug wegen jeder Minute Verspätung, die einen zwingt länger im Zug sitzen müssen.

Bei gemütlicher Fahrt konnte man die schöne Aussicht genießen.

Bei gemütlicher Fahrt konnte man die schöne Aussicht genießen.

Diese Zugfahrt hat auf alle Fälle sehr viel Spaß gemacht. Es gab keine Fenster im Zug und die Türen waren auch alle geöffnet. Die Fahrtgeschwindigkeit war gemütlich und man konnte an den Stufen der Türen sitzen und sich den Fahrtwind um die Ohren blasen lassen. Es hat sich ein bißchen nach Freiheit angefühlt. Zwischendurch musste die Fahrt unterbrochen werden, da es auf und neben der Strecke anscheinend kürzlich erst gebrannt hatte. Die Gleise wurden dann erst noch mit ein paar Eimern Wasser heruntergekühlt. Während der gesamten Fahrt gingen Händler mit Eimern durch den Zug und verkauften kalte Getränke, Wachteleier, Pad Thai, Mangosalat, Donuts oder Pfannkuchen. Ich glaube, dass sogar jeder Waggon seinen eigenen Schaffner hatte, so viele Angestellte der Bahn waren bei dem Zwangsstop auf den Gleisen. Die Bahnfahrt war auf alle nicht mit einer Bahnfahrt in Deutschland zu vergleichen.

Im und am Zug wurde aus Eimern und Körben Essen verkauft.

Im und am Zug wurde aus Eimern und Körben Essen verkauft.

Da leider im Erwachsenendasein alles schneller seinen Reiz verliert, war ich dann trotzdem froh, als die Fahrt nach 6 Stunden vorüber war. Es war auf alle Fälle ein schöner Kindheitsausflug, nur diesmal bin ich mir beim Zug fahren klein vorgekommen.

Alles offen!

Alles offen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *