Roadtrip mit Ruba – Tag 3

Zahlreiche kleine Wasserfälle säumten unseren Weg.

Zahlreiche kleine Wasserfälle säumten unseren Weg.

Die zweite Nacht unseres Roadtrips wurden wir in einem Hotel mit sensationeller Aussicht über Kandy einquatiert. Am Abend zuvor hat mein Freund noch gecheckt, wo und um wieviel Uhr die Sonne aufgehen wird. Pünktlich um 6:15 Uhr sind wir aufgestanden, um den Sonnenaufgang von unserem Balkon zu genießen. Obwohl dieses Ereignis durch Ruba gestört wurde, war dies mein Highlight unseres Roadtrip mit Ruba – Tag 3.

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Eine Nebeldecke lag noch über dem Tal.

Eine Nebeldecke lag noch über dem Tal.

Erster Stop – Hotel mit Aussicht

Auf dem Weg zu unserem ersten Stop passierten wir zahllose Teeplantagen, kleine Wasserfälle und grüne, hügelige, wunderschöne Landschaften. Dann hielten wir an einem Hotel, von dessen Balkon man eine sagenhafte Aussicht hatte. Ich musste diesen Boxenstop jedoch als Pipipause mißbrauchen, weshalb ich die Aussicht nur kurzzeitig genießen konnte.

Die Aussicht von dem Hotel war ebenfalls wunderschön.

Die Aussicht von dem Hotel war ebenfalls wunderschön.

Zweiter Stop – Grand Hotel

Unseren zweiten Stop machten wir beim Grand Hotel. Das Hotel ist bereits sehr alt und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, aber leider bin ich nicht wirklich daran interessiert, mir Hotels anzuschauen. Bereits mittags lieferte uns Ruba bei unserer Unterkunft für die nächste Nacht ab, die leider auch kein Wifi anbot. An diesem Tag hatte ich mir gewünscht, dass die Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten zeitlich etwas besser aufgeteilt gewesen wäre.

Grand Hotel

Grand Hotel

Grand Hotel Interieur

Grand Hotel Interieur