Nur wer sich ändert, bleibt sich treu. (Wolf Biermann)

Der Bako Nationalpark hat atemberaubende Natur zu bieten, aber leider galt das auch für unsere Unterkunft.

Der Bako Nationalpark hat atemberaubende Natur zu bieten, aber leider galt das auch für unsere Unterkunft.

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu. Und bereits vor Beginn meiner Reise durch Asien und Australien habe ich mich mehrfach gefragt, ob mich diese Reise verändern wird. Und ja, diese Reise hat mich bereits verändert. Ich merke dies in kleinen alltäglichen Dingen aber auch in meinen Ansichten. Ich habe in den letzten 6 Wochen auf meiner Reise wahrscheinlich mehr erlebt und mehr Menschen kennengelernt als in den letzten 5 Jahren in Deutschland. Ich trage mittlerweile beispielsweise Röcke. Ich habe in Deutschland so gut wie nie einen Rock getragen, weil ich mich damit in der Arbeit einfach unsicher gefühlt habe. Ich habe das erste Mal in meinem Leben Bananen gegessen, weil sie hier ganz anders schmecken als in Deutschland. Ich benötige mittlerweile weitaus weniger Konsumgüter als in Deutschland, denn eigentlich brauche ich nur einige Kosmetikartikel, ein paar Kleidungsstücke, einen Schlafsack, meinen Laptop und meine Kamera. Alles andere wie Fernseher, Auto, neue CD’s, DVD’s, Inneneinrichtungsgegenstände oder Sonstiges sind absolut überbewertet. Ich kann mittlerweile sogar so gut wie überall und zu jeder Tageszeit schlafen, sei es auf der harten Holzbank am Strand, sei es im Bus bei ruckeliger Fahrt aufrecht sitzend oder auch im Flugzeug bei eisiger Kälte. Früher konnte ich nur in meinem Bett schlafen. Ich habe weder in der Schule noch während Vorlesungen in der Fachhochschule noch während Meetings in der Arbeit geschlafen. Meine Prioritäten haben sich ebenfalls komplett verschoben. Wenn ich in Deutschland abends von der Arbeit heimgekommen bin, wollte ich einfach nur noch meine Ruhe haben und am liebsten für mich alleine sein. Auf meiner Reise dagegen lausche ich gebannt den Geschichten der Leuten, die ich kennengelernt habe, ganz gleich wie müde ich auch sein mag. Diese Menschen definieren einen nicht aufgrund der Arbeit, die man ausübt, wie dies ausschließlich in Deutschland getan wird. Diese Menschen erfahren auf ihrer Reise ebenso Rückschläge, aus denen sie lernen und an denen sie einen teilhaben lassen. Es gibt jedoch von niemanden Häme dafür. Wenn man in Deutschland in seiner Arbeit einen Fehler macht, so hat dies oft unangenehme Konsequenzen. Dabei sind Fehler sehr wichtig im Leben, denn aus Fehlern kann man sehr viel mehr lernen als es der Fall ist, wenn immer alles perfekt läuft. Ich habe auf dieser Reise sehr viele bewundernswerte Menschen kennengelernt, die schon ganz außergewöhnliche Dinge getan haben, oder die besondere Talente haben, die in einer leistungsorientierten Gesellschaft wie in Deutschland einfach niemanden interessieren, die mich aber doch regelmäßig in Staunen versetzen. Also ja, diese Reise hat mich bereits verändert. Es gibt aber immer noch einige wenige Punkte, die sich glücklicherweise niemals ändern werden. Meine Familie wird immer oberste Priorität für mich haben. Dies hat sich auf dieser Reise auch eher noch vertieft. Ich werde immer mit einem großen Haufen guter Vorsätze durch das Leben wandeln, von dem ich noch nicht mal die Hälfte schaffe umzusetzen. Ich werde niemals an Orten schlafen oder mich aufhalten können, an denen es stinkt. Dies habe ich im Bako Nationalpark feststellen müssen. Die Natur war zwar wirklich atemberaubend, wie man den dem Blog beigefügten Bildern und dem Blog meines Lebensgefährten entnehmen kann, aber leider war dies auch der Fall bei der Unterkunft.

Dschungel soweit das Auge reicht im Bako Nationalpark

Dschungel soweit das Auge reicht im Bako Nationalpark

Winzige Krabbe mit riesiger Schere

Winzige Krabbe mit riesiger Schere

Es war der reinste Affenstall

Es war der reinste Affenstall

Sie waren alle so süß ....

Sie waren alle so süß ….

und auch rotzfrech.

und auch rotzfrech.

An diesen Gesellen konnte ich mich gar nicht satt sehen.

An diesen Gesellen konnte ich mich gar nicht satt sehen.

Sie waren so lustig, ...

Sie waren so lustig, …

dass ich gleich mehrere Aufnahmen hinzufügen musste.

dass ich gleich mehrere Aufnahmen hinzufügen musste.

"Wild"schweine gab es auch.

“Wild”schweine gab es auch.

Eine Nachtwanderung haben wir auch gemacht. Mehr Bilder dazu unter http://www.mplx.de/Blog

Eine Nachtwanderung haben wir auch gemacht. Mehr Bilder dazu unter http://www.mplx.de/Blog