Die Sehenswürdigkeiten von Kampot

Durianfrucht-Verkehrskreisel in Kampot

Durianfrucht-Verkehrskreisel in Kampot

Nach der Insel Koh Rong stand für uns das Städtchen Kampot in Kambodscha auf dem Programm. Bereits auf Koh Rong haben wir uns aus einem kleinen Touristenführer, der überall kostenlos auslag, eine Unterkunft in Kampot ausgesucht. Das Internet war auf Koh Rong, wie bereits erwähnt, nicht wirklich vorhanden. Unsere Unterkunft hieß Captain Chim’s und wir haben uns für die Unterkunft entschieden, weil es dort eine kostenlose Reinigung und WiFi gab. Neben der kostenlosen Reinigung haben wir bei Captain Chim noch einige weitere Serviceleistungen in Anspruch genommen, um uns die Sehenswürdigkeiten von Kampot anzuschauen. Wir haben uns beispielsweise einen Motorroller für 4 USD am Tag ausgeliehen und sind zur Bokor Hill Station gefahren.

Bokor Hill Station

Bokor Hill Station ist ein verlassener Ort auf dem Berg Phnom Bokor in der Nähe von Kampot, der vor allem wegen seiner Aussicht und dem Image als Geisterstadt beliebt ist. Der Ort liegt im Preah Monivong Nationalpark und wurde in der Zeit der französischen Kolonialherrschaft errichtet. Hier fanden die Franzosen ein mildes Klima vor. Vor allem französische Kolonialoffiziere mit ihren Familien verbrachten hier ihre Freizeit und Urlaube. Neunhundert Bauarbeiter verloren in den neun Monaten des Baus der Anlage ihr Leben. Das Herzstück des Ortes war das große Bokor Palace Hotel & Casino. Für uns war es auf jeden Fall ein großer Spaß, die kurvigen Strassen mit dem Moped raufzuknattern. Auch die Aussicht war senationell, wenn auch wenig wolkenverhangen. Am Besten hat mir jedoch gefallen, dass wir einen wilden Nashornvogel gesehen haben. Der Vogel war riesig und es war unglaublich, dass er bei der Größe überhaupt fliegen oder auf einem Baum landen konnte.

Berg Phnom Bokor

Berg Phnom Bokor

Bokor Palace Hotel & Casino der Bokor Hill Station

Bokor Palace Hotel & Casino der Bokor Hill Station

Leider gab es in dem ehemaligen Casino nichts Aufregendes mehr zu entdecken.

Leider gab es in dem ehemaligen Casino nichts Aufregendes mehr zu entdecken.

Kirche von Bokor Hill Station

Kirche von Bokor Hill Station

Eine grandiose aber leider wolkenverhangene Aussicht.

Eine grandiose aber leider wolkenverhangene Aussicht.

Das war wirklich zu schade.

Das war wirklich zu schade.

Pfefferplantage

Am nächsten Tag habe ich die Jungs mit dem Tuk-Tuk dahin geschickt, wo der Pfeffer wächst und ich habe mein Schlafdefizit von Koh Rong ausgeglichen. Ich habe mir dann alles auf Bildern angeschaut und weiß jetzt, wie der fleissige Blogleser sich fühlt.

Pfefferplantage

Pfefferplantage

Pfefferkörner an der Pflanze

Pfefferkörner an der Pflanze

Rabbit Island

Am letzten Tag unseres Aufenthaltes in Kampot wollten wir nach Kep, um mit dem Boot auf die Insel Koh Tonsay zu fahren. Koh Tonsay bedeutet soviel wie Kanincheninsel. Somit stand auf alle Fälle unsere nächste Bootsfahrt an. Eigentlich wollten wir morgens mit dem Tuk-Tuk erst nach Kep fahren, aber wir fuhren dann auf der Ladefläche des Pickup von Captain Chim nach Kep, da dieser glücklicherweise auch nach Kep musste. Wie sich herausstellte, hat der Mann ein Guesthouse und ein Restaurant in Kampot und ein Restaurant in Kep. In Kep mieteten wir für 25 USD ein Boot, dass uns in einer halben Stunde nach Rabbit Island brachte. Dort taten wir das, was alle am Strand machen, nämlich baden, schnorcheln, relaxen und futtern. Es war fantastisch und sogar die Bootsfahrt hat Spaß gemacht.

Bootsfahrt nach Rabbit Island

Bootsfahrt nach Rabbit Island

Eine wunderschöne, kleine Insel vor Kep in Kambodscha

Eine wunderschöne, kleine Insel vor Kep in Kambodscha