Reisegepäck für Backpacker

Unverzichtbare Reiseutensilien für Backpacker in tropischen Ländern

Rucksack

Rucksack

Während meiner Reise durch Asien habe ich mich schon unzählige Male mit meinem Reisegepäck beschäftigt. Habe ich das richtige Reisegepäck für Backpacker überhaupt dabei und richtig gepackt? Ich habe es bis jetzt auf jeden Fall jedes Mal hinbekommen, dass ich meinen Rucksack bei jeder Abreise aus einer Unterkunft neu packen musste. Ich denke, dass bezüglich dem Reisegepäck sowieso jeder Reisende individuell entscheiden muss, was ihm/ihr persönlich wichtig ist und wie dies am besten einzupacken ist. Trotzdem möchte ich hier einige doch sehr empfehlenswerte Produkte für eine Rucksackreise auflisten:

  • Deuter Air Contact Pro 55 15 SL: Der Rucksack ist zwar sehr teuer, aber er ist sein Geld auch absolut wert.  Außerdem muss man bedenken, dass man sich einen solchen Rucksack nur einmal bis maximal zweimal in seinem Leben anschafft.
  • Schutzsack für den Rucksack: Ein Schutzsack für den teuren Rucksack ist vor allem für Vielflieger zwingend notwendig. Die ganzen Schnallen und Gurte des Rucksackes können sich sonst sehr leicht in den Gepäckförderbändern am Flughafen verheddern und dann ist das gesamte Gepäck auch schon verloren und/oder der Rucksack beschädigt.
  • Kosmetiktasche: Von diesen praktischen Helferlein habe ich sogar zwei dabei. Am besten sind die Kosmetiktaschen, welche man aufhängen kann, da in günstigeren Unterkünften oftmals keine Abstellflächen in den Badezimmern vorhanden sind.
  • Tropenschlafsack: Manche Schlafgelegenheiten sind schlichtweg einfach nicht so hygienisch, wie man es gerne hätte.
  • Moskitonetz: Es ist immer gut ein Moskitonetz dabei zu haben, wenn man in tropischen Ländern Urlaub macht, auch da die Moskitonetze in vielen Hotels entweder schon löchrig sind oder gar nicht vorhanden sind.
  • Tesa Powerstrip Zimmerdecken Haken: Das Moskitonetz muss des Öfteren aufgehängt und wieder abgehängt werden, und es gibt Unterkünfte deren Zimmerdecken keine Befestigungsmöglichkeiten bieten. Ich habe jedoch auf diesen Haken verzichtet, denn nicht in jeder Unterkunft ist die Zimmerdecke in erreichbarer Höhe. Stattdessen habe ich ein Klebeband und eine Wäscheleine dabei. Diese beiden Gegenstände kann ich auch noch anderweitig sinnvoll verwenden. Das Klebeband kann man beispielsweise zu einem doppelseitigen Klebeband umfunktionieren und auf den Boden an der Tür und um den Türrahmen kleben, damit Ameisen der Zutritt zur Unterkunft erschwert wird. Die Wäscheleine kann man natürlich zum Trocknen der Wäsche benutzen, da in vielen Unterkünften keine Möglichkeit dafür vorhanden ist.
  • Nähset: Ein Nähset haben wir zur Reparatur unseres Moskitonetz eingepackt.
  • Leatherman Wingman Taschenmesser: Dieses gute Stück kann man auch immer brauchen, sei es um das gerade vom Straßenverkauf erstandene frische Obst zu schälen oder die lockeren Türbeschläge der Unterkunft wieder richtig zu befestigen.
  • Taschenlampe: Die Taschenlampe taugt zwar nicht, um im Dschungel giftige Schlangen in den Baumkronen zu erspähen, aber sie ist definitiv ausreichend, um nachts in der Unterkunft den Weg zur Toilette unfallfrei zurückzulegen.
  • Apple MacBook Air: Auch wenn das Apple MacBook Air kostspielig ist, so ist es doch in Sachen Computer das Einzige, was ich Reisenden empfehlen kann. Der Akku hält ewig, der Display spiegelt nicht am Strand und die Tastatur ist beleuchtet.
  • Schutzhülle für den Apple MacBook Air: Es möchte schließlich niemand, dass das teure Stück kaputt geht.
  • Apple iPhone: Ein Smartphone ohne Simlock ist für eine längere Reise auch sehr praktisch, da man sich dann eine Sim-Karte im bereisten Urlaubsland kaufen kann. Dies bringt wirklich einige Vorteile mit sich, wie das man jederzeit im Internet unabhängig surfen kann oder auch mal die Oma anrufen kann, die kein PC hat.
  • Kompaktkamera: Wer ein Anfänger ist in puncto Photographie, so wie ich, ist mit diesem Gerät sehr gut beraten.
  • Schutzhülle für die Kompaktkamera: Da die Kompaktkamera immer griffbereit sein muss, ist eine gute Schutzhülle unverzichtbar.
  • Gürteltasche: In dieser kleinen Gürteltasche lässt sich wunderbar die Kreditkarte und Geld verstauen. Man kann sie dann einfach am Gürtel befestigen und in der Hose verschwinden lassen. Das ist sehr praktisch, wenn man auf Bazare oder Märkte geht, wo dichtes Gedränge herrscht.
  • Mikrofaserbadetuch: Ein normales Badetuch ist erstens zu schwer und zweitens kommt es doch des Öfteren vor, dass man weiterreist und das Badetuch ist noch feucht, dann fängt es an zu stinken, und außerdem ist es noch schwerer.
  • Mückenstecker: Man mag es kaum glauben, aber diese Stecker helfen tatsächlich. Es war bis jetzt allerdings auch kein Problem, sich diese noch in den Ländern nachzukaufen, die ich bereist habe.
  • Zahlenschlösser: Diese schützen einerseits Hab und Gut und natürlich noch wichtiger davor, dass man als Drogenkurier mißbraucht wird.
  • Mehrfachsteckdose: In vielen asiatischen Ländern gibt es in den meisten günstigen Unterkünften leider nur eine bis maximal zwei Steckdosen, wobei eine Steckdose dann meist schon vom Ventilator belegt ist. Ich habe dieses sinnvolle Equipment leider nicht im Reisegepäck und es schon des Öfteren bereut.
  • Reiseadapter: Ein Reiseadapter ist vermutlich sehr sinnvoll, allerdings muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich bis jetzt auch gut ohne Reiseadapter ausgekommen bin.
  • Wasserdichte Dokumentenhülle: Erscheint mir auch als eine sinnvolle Anschaffung für eine Reise, die ich bis jetzt aber auch noch nicht benötigt habe.
  • Schnorchelausrüstung: Kann man sich natürlich auch vor Ort kaufen. Auf alle Fälle finde ich es hygienischer seine eigene Ausrüstung dabei zu haben und sich keine ausleihen zu müssen.
  • Sonnenbrille: Ich habe mich entschieden, mir eine gute Sonnenbrille in Deutschland zuzulegen, da ich denke, dass die billigen Sonnenbrillen, die an den Stränden in Urlaubsländern verkauft werden, den Augen eher schaden als diese zu schützen.

Ich habe mir auch noch einige sinnvolle Artikel in einigen Urlaubsländern angeschafft, wie beispielsweise ein King-Kong-Strandtuch zum Relaxen am Strand. Auch eine schöne leichte Hängematte werde ich mir noch zulegen.

Benötigte Reisebekleidung für Backpacker in tropischen Ländern

Reisebekleidung

Reisebekleidung

Bei der Bekleidung sollte jede(r) Reisende für sich selber einschätzen, wie viele Kleidungsstücke er/sie benötigt. Es ist jedoch ratsam, nicht zu viel einzupacken, denn man muss bedenken, dass man die Kleidungsstücke alle transportieren muss. Es war bis jetzt auch in keinem der Länder, die ich bereits bereist habe, ein Problem, seine Wäsche innerhalb eines Tages kostengünstig gereinigt zu bekommen. Man darf auch nicht vergessen, dass einen im Urlaub auch manchmal die Shopping-Lust überkommt. Ich habe mir beispielsweise in Indonesien einen Sarong zugelegt, da dieser praktisch als Kleid für an den Strand oder als Überwurf für den Besuch einer Moschee verwendet werden kann.

Als absolut nutzlos dagegen empfand ich es, dass ich mir ein Regencape eingepackt habe, denn der Regen ist meist angenehm warm und bietet sowieso kaum Abkühlung. Dann empfehle ich eher für Bergbesteigungen, falls diese auf dem Programm stehen, eine anständige Wind- und Wetterjacke. Außerdem habe ich zwei Paar Schuhe sowie Flip Flops eingepackt. Auch wenn es schwer vorstellbar ist, aber das war definitiv ein Paar Schuhe zu viel. Am besten ist es, man legt sich für eine Reise in tropische Länder Nike Free Laufschuhe zu, da diese angenehm leicht und sehr bequem sind.

Folgende Kleidungsstücke sollten also laut meiner Empfehlung ins Gepäck:

  • 2 dünne, lange Hosen
  • 2 dünne Langärmelshirts
  • 1-2 kurze Hosen
  • 1-2 Röcke
  • 1-2 leichte Sommerkleider
  • T-Shirts (Anzahl nach eigenem Wohlbefinden)
  • Tanktops (Anzahl nach eigenem Wohlbefinden)
  • Socken (Anzahl nach eigenem Wohlbefinden)
  • 1-2 BHs
  • Unterhosen (Anzahl nach eigenem Wohlbefinden)
  • 2 Bikinis
  • Gürtel
  • Nike Free Laufschuhe
  • Flip Flops
  • Wind- und Wetterjacke (für Bergtouren)

Benötigte Reisekosmetik für Backpacker in tropischen Ländern

Reisekosmetik

Reisekosmetik

Es ist natürlich kein Problem, sich in einem Urlaubsland mit Reisekosmetik einzudecken, aber ich habe folgende Dinge für den Start meiner Reise eingepackt:

Ich möchte hier nochmal explizit darauf verweisen, dass Toilettenpapier ein sehr wichtiger Kostmetikartikel ist, da man beispielsweise in vielen asiatischen Ländern keines auf den “Toiletten” vorfindet.

Inhalt einer Reiseapotheke für Backpacker in tropischen Ländern

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Neben einer Langzeitreisekrankenversicherung ist es unbedingt notwendig, einige Medikamente mit in den Urlaub zu nehmen. Am besten ist es, zu seinem Hausarzt oder zum Tropeninstitut zu gehen und eine reisemedizinische Beratung zu machen. Folgende Medikamente habe ich eingepackt:

  • Kopfschmerztabletten (z.B. Aspirin)
  • Medikament gegen Durchfall (z.B. Imodium Akut)
  • Medikament gegen Sodbrennen (z.B. Iberogast)
  • Antibotika (Das Medikament muss vom Arzt verschrieben werden.)
  • Pulverlösung mit wichtigen Nährstoffen nach Erbrechen oder Durchfall (z.B. Elotrans)
  • Schmerzgel (z.B. Voltaren)
  • Wund- und Heilsalbe (z.B. Bepanthen)
  • Hyrocort Creme zur Behandlung von Insektenstichen (z.B. Fenestil)
  • Malaria Prophylaxe (z.B. Malarone)
  • Pflaster
  • Verbandszeug
  • Verhütungsmittel

Ich möchte nochmal betonen, dass man am besten zu seinem Hausarzt oder zum Tropeninstitut gehen sollte und eine reisemedizinische Beratung machen sollte. Dabei kann man dann auch gleich nochmal seinen Impfpass auf fehlende Impfungen überprüfen lassen.

Benötigte Unterlagen für Backpacker in tropischen Ländern

Zum Abschluß komme ich auf den wichtigsten Punkt zu sprechen. Ich persönlich habe auf alle Fälle mehrere Kreditkarten unterschiedlichen Typs (z.B. Mastercard, Visacard, etc.) von unterschiedlichen Bankinstituten dabei, falls es mit einer Kreditkarte Probleme geben sollte. Außerdem habe ich noch zusätzlich Bargeld in unterschiedlichen Währungen dabei, falls es mit allen Kreditkarten Probleme geben sollte und es Wochenende oder Feiertag in Deutschland ist, und ich somit keine Möglichkeit habe, meine Banken telefonisch zu kontaktieren. Ansonsten führe ich noch folgende Unterlagen mit mir:

  • Internationaler Reisepass und Personalausweis: Die Beantragung eines Reisepasses kann bis zu 5 Wochen dauern. Es gibt viele Urlaubsländer, die bei der Einreise fordern, dass der internationale Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist.
  • Internationaler Führerschein: Falls man noch nicht den neuen Kartenführerschein besitzt, so muss man diesen zuerst beantragen. Dies kann bis zu 6 Wochen dauern. Den internationalen Führerschein kann man am Tag der Beantragung sofort mit nach Hause nehmen.
  • Impfpass: Die Überprüfung der benötigten Impfungen sollte bereits mehrere Monate vor der Abreise beginnen, da beispielsweise bei einer Hepatitis Impfung mehrere Impfungen im Abstand von mehreren Wochen notwendig sind.

Alle Unterlagen, die ich mit mir führe, sowie weitere wichtige Unterlagen wie beispielsweise den Versicherungsschein für meine Langzeitreisekrankenversicherung, Nummern zum Sperren meiner Kreditkarten, Rechnungen der mitgeführten Elektronikartikel habe ich nochmal eingescannt und auf meinem Laptop gesichert. Am besten ist es, wenn man diese Dokumente auch nochmal verschlüsselt auf seiner Dropbox ablegt.

Ich hoffe, dass ich nichts in meiner Aufzählung vergessen habe. Wie man meiner Aufzählung entnehmen kann, sind das wirklich sehr viele Dinge. Bekleidung ist definitiv zweitranging.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *