Kein Weg ist lang mit einem Freund an der Seite.

Mmmmmh ...

Mmmmmh …

Kein Weg ist lang mit einem Freund an der Seite. Deshalb sind Freunde und Familie auch das Wichtigste im Leben. So sehr ich diese Asienreise mit meinem Freund auch genieße. So sehr ich es liebe im warmen Meer zu baden und die Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu erkunden. So sehr ich es auch genieße am Strand meine Füße im Sand einzubuddeln, meinen Blick in die endlose Ferne zwischen Meer und Horizont schweifen zu lassen und mir einen wunderschönen Sonnenuntergang vor einer derartigen Kulisse anzuschauen. So sehr mich die wunderschöne Landschaft in Asien mit ihren Dschungeln, den Bergen, den Wasserfällen, den Höhlen und den zahllosen Inseln fasziniert. So sehr mich die außergewöhnliche Tierwelt in Asien wie die zahlreichen Affenarten, die Büffel, die verschiedenen Gekkos und all die anderen Tierarten immer wieder auf’s Neue beeindrucken und erfreuen. So sehr mich die andersartige Lebensweise und die Kulturen der Einheimischen auch faszinieren. So sehr mich die Lebensgeschichten und Reiseberichte unserer Reisebekanntschaften auch interessieren und fesseln. So sehr mich die köstliche asiatische Küche auch überrascht. So sehr ich die arbeitsfreie Zeit genieße, die mir die Freiheit gibt, mir Gedanken über das Leben und mich selbst zu machen. So sehr mir die Liebe und Fürsorge meines Freundes auch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. So sehr vermisse ich auch meine Familie und meine Freunde. So sehr mache ich mir auch Sorgen, dass es allen meinen Lieben gesundheitlich gut geht, dass sie wohlauf und glücklich sind. So sehr genieße ich es nun mit einem Teil meines Freundeskreises eine kleine Auszeit von der Asienreise in einem Resort zu nehmen und mit ihnen am Strand zu relaxen, mit ihnen im Pool zu planschen, mit ihren Kindern im Sand zu buddeln, mit ihnen über Wichtiges und Unwichtiges zu reden und mit ihnen abends in Erinnerungen zu schwelgen. So sehr wünsche ich mir, dass meine Familie und meine Freunde daheim gut auf sich aufpassen, damit ich sie in einigen Monaten wieder alle unbeschadet in die Arme schließen kann. Ihr fehlt uns. Passt bitte gut auf euch auf. Tausend dicke Bussis von Peter und mir aus Thailand.

Immer wieder beeindruckend ist die Tierwelt Asiens.

Immer wieder beeindruckend ist die Tierwelt Asiens.

Die landschaftliche Vielfalt Asiens ist einfach atemberaubend.

Die landschaftliche Vielfalt Asiens ist einfach atemberaubend.

Thailändisches Curry mit Kokosnusssoße - Einfach unbeschreiblich lecker

Thailändisches Curry mit Kokosnusssoße – Einfach unbeschreiblich lecker

Planschen mit Freunden im Meer - Einfach unbezahlbar

Planschen mit Freunden im Meer – Einfach unbezahlbar

Relaxen mit Freunden im Pool - Ebenfalls unbezahlbar

Relaxen mit Freunden im Pool – Ebenfalls unbezahlbar

Talk to the hand

Talk to the hand

Leider verloren

Alle sind wohlbehalten auf Koh Samui eingetroffen. :-)

Alle sind wohlbehalten auf Koh Samui eingetroffen. :-)

Mein Freund und ich befinden uns nun schon seit über 2 Monaten auf einer Asienreise. Wie man unseren Blogs entnehmen kann, waren wir bereits in Indonesien und Malaysia. Nun hat uns unsere Reise nach Thailand verschlagen, weil wir uns hier mit sehr guten, langjährigen und lieben Freunden verabredet haben. Eine Reise quer durch Asien beinhaltet natürlich den häufigen Wechsel von Übernachtungsquatieren und Transportmitteln. Wir sind stets bemüht, sehr gut auf unser Gepäck zu achten. Niemals vertrauen wir unser Gepäck Reisebekanntschaften oder Einheimischen zur Obhut an, obwohl wir dies schon mehrfach für andere gemacht haben. Jedes Mal, wenn wir aus einer Unterkunft auschecken, überprüfen wir, ob wir auch wieder alles eingepackt haben. Jedes Mal, wenn wir ein Transportmittel wie Bus, Bahn, Flugzeug oder Fähre benutzen, schauen wir, dass unser Gepäck ordentlich verstaut oder getaggt wurde. Danach stehen wir wieder geduldig bereit, um es bei Beendigung des Transports in Empfang zu nehmen. In Indonesien beispielsweise hatten wir eine Taxifahrt zur Fähre gebucht. Wir wurden natürlich, wie es in Indonesien üblich ist, bereits vorher bei einem Tourist Office abgesetzt, da man uns eine teure Fahrt mit dem Fastboat andrehen wollte. Das Taxi ist noch nicht mal richtig gestanden, da hatten die Angestellten des Tourist Offices schon unsere Rucksäcke aus dem Kofferraum des Taxis gezerrt und in das Tourist Office getragen. Wir haben dann erstmal den Taxifahrer stehen lassen und sind blitzschnell hinter unseren Rucksäcken hergerannt, um diese wieder aus dem Tourist Office herauszutragen. Wir waren stinksauer, und mit einem Ticket für das Fastboat haben sie uns dann schon gleich dreimal nicht mehr kommen brauchen. Bei unserem Gepäck verstehen wir hier keinen Spaß, denn man kann schließlich gerade in einem fremden Land nicht vorsichtig genug sein. Trotzdem sind uns durch Übermüdung und Schusseligkeit schon einige Dinge abhanden gekommen. Gerade wenn man über Nacht von einem Ort zum nächsten Ort weiterreist, muss man sehr gut aufpassen. Nach einer ungemütlichen Nacht im Bus und wenn, wie es eigentlich immer der Fall ist, der genaue Ablauf des Transports nicht wirklich gut beschrieben ist, kann es leicht zu Mißverständnissen und Irritationen kommen, ob der Zielort schon erreicht ist oder ob ein Stop nur eine kurze Pause ist. Wir haben auch bereits festgestellt, dass wir beispielsweise nach einer Nachtfahrt mit einem Bus immer sehr anfällig dafür sind, auf den Lautesten und damit auch immer auf den teuersten Anbieter für eine Weiterreise zum Endziel reinzufallen. Denn merke, derjenige, der am lautesten schreit und versucht, die Reisenden vor allen anderen abzufangen, ist mit Sicherheit nicht der billigste Anbieter. Ich habe auf alle Fälle bereits meine Sonnenbrille und meinen weißen Strohhut verloren. Unsere gute Nagelschere hatten wir bei einem Flug in dem Rucksack, der für das Handgepäck vorgesehen war. Diese mussten wir dann bei der Kontrolle des Handgepäcks abgeben. Dies waren jedoch Gott sei Dank alles nur Kleinigkeiten. Bei unserer Nachtfahrt mit dem Bus von Penang in Malaysia nach Thailand haben wir ein sehr nettes ukrainisches Pärchen kennengelernt, welches einen Visarun von Thailand nach Malaysia und wieder zurück unternommen hat. Als wir schließlich an der Fährstation in Thailand angekommen sind, waren auf einmal deren Rucksäcke mit den Reisepässen und Kreditkarten noch im Bus, aber der Bus war bereits wieder weg. Ich weiß leider nicht, wie die Geschichte ausgegangen ist, denn wir sind dann auf unterschiedliche Inseln in Thailand weitergereist, aber ich hoffe inständig für die beiden, dass sie ihre Rucksäcke wieder bekommen haben und das diese nicht für immer leider verloren waren. Es gibt nicht wirklich sehr viele schlimmere Sachen, die einem auf einer Reise durch Asien passieren können, als dass das Gepäck mit den Reisepässen plötzlich verschwunden ist. Es gibt zwar noch einige sehr schreckliche Dinge, die ich weder hier aufzählen möchte noch mir auch nur ansatzweise Gedanken darüber machen möchte, die noch schlimmer wären, aber dann kommt auch schon das verlorene oder anderweitig abhandene Gepäck. Um so mehr freue ich mich nun, dass unsere Freunde aus München auch wohlbehalten auf Koh Samui eingetroffen sind, und sogar am Abend dann noch der beim Flug ebenfalls abhanden gekommene Koffer. Es ist sehr schön, wenn man nach einer zweimonatigen Reise mal wieder vertraute Gesichter sieht, und dann wenigstens diese doch noch innerhalb kürzester Zeit ihr Gepäck wieder bekommen.

Anstrengende Reise von Malaysia nach Thailand mit den unterschiedlichsten Bussen

Anstrengende Reise von Malaysia nach Thailand mit den unterschiedlichsten Bussen

Weiterreise nach Thailand in einem Bus mit Stehplätzen

Weiterreise nach Thailand in einem Bus mit Stehplätzen

Totale Erschöpfung nach der Ankunft in Thailand auf der Fähre

Totale Erschöpfung nach der Ankunft in Thailand auf der Fähre

Wunderschöner Sonnenaufgang auf der Fähre nach Koh Samui

Wunderschöner Sonnenaufgang auf der Fähre nach Koh Samui

Trotzdem war die Reise nach Thailand sehr anstrengend.

Trotzdem war die Reise nach Thailand sehr anstrengend.